Visp, Heilige Drei Könige

Höchst eindrücklicher, gut erhaltener Glockenbestand, der ein seit 1790 unverändertes sechsteiliges Gesamtgeläut selten anzutreffender Glockengiesser aus Lothringen umfasst.

Die Glocken werden sowohl für das Walliser „Carillon" genutzt, bei dem zum Anschlag die Klöppel an die Glocken gezogen werden, als auch für das äusserst reizvolle schwingende Geläut wie auf unserer Aufnahme. Sämtliche Aktionen werden durch ein eingespieltes Glöcknerteam von Hand ausgeführt.

Glockendetails

OrtVisp VS
ObjektKirche Hl. Drei Könige
Konfessionkatholisch
Aufnahme2010
SchlagtonNameGewichtGussjahrGiesser
e'1790Jean Gillot u. Jean-Baptiste II. Dupont
g'1790Jean Gillot u. Jean-Baptiste II. Dupont
a'1790Jean Gillot u. Jean-Baptiste II. Dupont
h'1790Jean Gillot u. Jean-Baptiste II. Dupont
cis"1790Jean Gillot u. Jean-Baptiste II. Dupont
dis"1790Jean Gillot u. Jean-Baptiste II. Dupont