Wängi, St. Johannes Baptist

Typisches Geläut eines in der Nachkriegszeit vielbeschäftigten deutschen Giessers.

Von der akustischen Wirkung und der Resonanz im weitgehend geschlossenen Betonturm waren die Glockenexperten seinerzeit sehr positiv überrascht.

Man schlug seither oftmals vor, bei modernen Glockentürmen nur spärliche Öffnungen freizuhalten, damit sich die Glockentöne vor dem Austreten gut durchmischen.

Glockendetails

OrtWängi TG
KircheSt. Johannes Baptist
Konfessionkatholisch
Aufnahme1989
SchlagtonName/PatronGewichtGussjahrGiesser
Dreifaltigkeitsglocke2853 kg1958Karl Czudnochowsky, Erding bei München
d'Johannesglocke1418 kg1958Karl Czudnochowsky, Erding bei München
f'Muttergottesglocke954 kg1958Karl Czudnochowsky, Erding bei München
g'Iddaglocke626 kg1958Karl Czudnochowsky, Erding bei München
b'Schutzengelglocke387 kg1958Karl Czudnochowsky, Erding bei München