Zug, St. Oswald

Im Vergleich zur Bedeutung der Kirche bescheidenes Vierergeläut.

Es zählt aber zu den ersten Gesamtgeläuten der Schweiz, deren Tonfolge nicht mehr in der typischen Akkordstruktur geplant wurde. Stattdessen wählte man eine «melodische» Pentatonik, die für Schweizer Geläute bis heute beliebt geblieben ist.

Glockendetails

OrtZug
KircheSt. Oswald
Konfessionkatholisch
Aufnahme1986
SchlagtonName/PatronGewichtGussjahrGiesser
c'2347 kg1897H. Rüetschi, Aarau
es'1342 kg1897H. Rüetschi, Aarau
f'997 kg1897H. Rüetschi, Aarau
as'589 kg1897H. Rüetschi, Aarau