Zuoz, San Luzi

Interessantes Geläut, unter anderem mit zwei Glocken eines italienischen Giessers, was im Kanton Graubünden aufgrund seiner geografischen Lage keine Seltenheit ist.

Diese Glocken sind für ihre Tonhöhe ausserordentlich klein und leicht. Die älteste, drittgrösste Glocke trägt den Abdruck eines Hochgerichtssiegels und bei ihrer Inschrift fällt die Anrufung des heiligen Luzius auf, was für eine nachreformatorische Glocke sehr ungewöhnlich ist.

Glockendetails

OrtZuoz GR
KircheSan Luzi
Konfessionreformiert
Aufnahme2000
SchlagtonName/PatronGewichtGussjahrGiesser
d'ca. 1100 kg1793Cajetan Soletti, Brescia
fis'ca. 648 kg1954H. Rüetschi AG, Aarau
a'ca. 460 kg1586Jerg Hauser, Sterzing
h'ca. 250 kg1774Cajetan Soletti, Brescia