Hörspiel-Klassiker im Juli – «Geld und Geist»

1843 ist Jeremias Gotthelfs Erzählung «Geld und Geist» erschienen. 1966 schrieb Hans Rudolf Hubler frei nach dem Gotthelf-Roman ein zehnteiliges Hörspiel. Um möglichst nah am Werk zu bleiben, liess er zwischen den Szenen auch den Dichter im Originaltext zu Wort kommen.

Schwarz-Weiss Fotografie mit Blick ins Aufnahmestudio während einer Hörspiel-Produktion.

Bildlegende: Hans Rudolf Hubler studiert das Manuskript während Robert Egger Regieanweisungen gibt. SRF, 1961

SRF Musikwelle hat «Geld und Geist» als Hörspiel-Klassiker im Juli gewählt, zum Gedenken an Hans Rudolf Hubler. Der Hörspiel-Autor verstarb am 24. Mai 2014 kurz vor seinem 92. Geburtstag.

Hans Rudolf Hubler (1922-2014)

Hans Rudolf Hubler war ein besessener «Macher». Nach dem Lehrerseminar und einigen Jahren Unterricht wurde er 1959 fester Mitarbeiter im Radio Studio Bern. Dort war er Ressortleiter für Dialekthörspiele, dann Abteilungsleiter für den Bereich «Folklore». Zutreffender für ihn wäre der Begriff «Land und Leute», denn er war neugierig, offen für Andere und Anderes.

Wenn ihn etwas interessierte, konnte er Grenzen sprengen. Jeremias Gotthelf und Carl Albert Loosli faszinierten ihn zeitlebens. Er war ein hervorragender Bearbeiter, setzte einige Romane Gotthelfs als mehrteilige Hörfolge um und schrieb selber Hörspiele, oftmals in Zusammenarbeit mit Erwin Heimann oder anderen Autoren.

Mitwirkende im Hörspiel «Geld und Geist»

Elisabeth Müller-Hirsch (Änneli), Hans Gfeller (Chrischte), Hansjörg Ammann (Sohn Chrischteli), Iris Zehnder (Tochter Annelisi), Urs Hirschi (Sohn Resli), Heinrich Rohrer (Der Dorngrüter), Gertrud Demenga (Frau vom Dorngrüter), Elisabeth Berger (Annemareili), Kurt Weibel (Pfarrer), Charlotte Braun (Erzählerin), Roland Keller (Erzähler), Robert Egger (Der Leser), u.a.

Hörspielfassung: Hans Rudolf Hubler
Regie: Robert Egger
Produktion: SRF 1966
Dauer: 48‘

«Geld und Geist» - Hörspiel in 10 Folgen

Zur Information

Der Hörspiel-Klassiker steht jeweils während einem Monat als Download zur Verfügung und kann herunter geladen werden. Danach ist das Hörspiel nur noch über die Audios im Internet zu hören.

Download