«Karl Kunz sucht Julia» von Walter Oberer

Im Zwiegespräch mit dem eigenen Herzen erleben wir die Geschichte des Standesbeamten Karl Kunz, der Ehen schliesst und dabei selber einsam bleibt. Schliesslich findet auch er die Liebe und bricht aus dem engen Korsett des Beamtenalltags aus.

«Ein bürgerliches Mosaik» nennt der Autor Walter Oberer sein Hörspiel. Es wurde als erste Sendung im Rahmen der Zürcher Junifestwochen am 10. Juni 1954 erstmals ausgestrahlt.

Walter Oberer (1911-2001) schrieb nicht nur, er war von 1960 bis 1979 auch Direktor des Berner Stadttheaters. Die Jahre unter seiner Leitung gelten gemeinhin als Höhepunkt des bernischen Musiktheaters. Unter anderem trug Oberer mit seinem aussergewöhnlichen Programm wesentlich zur Rückkehr der Barockoper auf die Bühnen der ganzen Welt bei.

Mitwirkende: Karl Kunz (Robert Bichler), Sein Herz (Hans Bänninger), Sein Vater (Heinz Woester), Seine Mutter (Elisabeth Barth), Julia I (Elsbeth Gmür), Athalie (Verena Furrer), Cornelia (Marlies Gerwig), Inge (Annelies Betschart), Julia II (Anne-Marie Blanc), Ihre Mutter (Mathilde Frick), Frau Loppe (Walpurga Gmür), Vorstand Brenneisen (Hermann Wlach), In weiteren Rollen: Angelica Arndts, Eva Wächter, Max Haufler, Oskar Pfenninger, Hanns Walther

Regie: Albert Rösler
Produktion: SRF 1954
Dauer: 85 Minuten