Heeja Kim - jodeln auf Koreanisch

Die gebürtige Koreanerin Heeja Kim lebt seit 1977 in der Schweiz. Hier hat sie die Liebe zum Jodeln entdeckt. Seit 36 Jahren nimmt sie als Jodlerin an regionalen und eidgenössischen Jodlerfesten teil. In Davos wird sie mit dem Lied «Uf der Höchi» von Paul Meier zum Wettvortrag antreten.

Video «Heeja Kim» abspielen

Heeja Kim 2008 am Eidgenössischen in Luzern

3:23 min, vom 24.6.2014

«Was uns die Jodlerin aus Fernost vorzeigt, verdient unsere Hochachtung», so ein Juror am Regionalen Jodlerfest Bremgarten 1998. Heeja Kim erhält für ihre Jodelvorträge regelmässig Bestklassierungen.

Koreanische Jodellieder

Nun präsentiert Heeja Kim die erste schweizerdeutsch-koreanische Jodel-CD. Auf dem Doppel-Album singt sie eine Auswahl ihrer liebsten Schweizerjodel und Schweizerlieder. Auf der ersten CD originalgetreu auf Schweizerdeutsch mit traditioneller Handorgelbegleitung. Auf der zweiten CD die gleichen Lieder auf Koreanisch, arrangiert von Musikern aus ihrer Heimat. Die Texte wurden möglichst wortgetreu ins Koreanische übersetzt, damit auch die koreanischen Zuhörer den Inhalt der Lieder verstehen und mitfühlen können.

Heeja Kim in einer traditionellen Tracht.

Bildlegende: Die koreanische Jodlerin Heeja Kim lebt seit 1977 in der Schweiz. zvg

Lebenserinnerungen

Mit jedem Lied auf der CD verbindet Heeja Kim eine Zeit ihres Lebens in der Schweiz. Sechs Kompositionen stammen von ihrem langjährigen Freund Paul Meier. Viele der Texte schrieb der Solothurner Mundartschriftsteller und Dichter Beat Jäggi (1915-1992). Die witzigen und humorvollen Lieder von Adolf Stähli gehörten zu den ersten Liedern, welche sie beim Jodelunterricht lernte. Zum Repertoire auf der CD gehören auch populäre Mundartlieder wie «Das alte Guggisberger Lieder», «Ds Vogellisi vo Adelbode» oder «Alperose».

Seit 36 Jahren als Jodlerin aktiv

Aufgewachsen ist Heeja Kim in Incheon, Korea. 1977 hat sie sich in der Schweiz niedergelassen und das Jodeln entdeckt. Zu ihren Jodellehrerinnen und -lehrern in den letzten 36 Jahren gehören Sonja und Paul Meier, Vally Gacond, Marie-Therese von Gunten und Marianne Smug. Heeja Kim ist Mitglied vom Nordwestschweizerischen und Eidgenössischen Jodlerverband. Als Jodlerin ist sie schon etliche Male im Fernsehen aufgetreten. 2012 gründete sie in ihrer Heimat den Inil Girls Highschool Jodelchor.

Hörproben

«Bim Stundeschlo» ist ein Lieblingslied von Heeja Kim. Sie hat es vor über 30 Jahren bei ihrer ersten Teilnahme an einem Jodlerfest gesungen. Der Text stammt vom Schriftsteller Beat Jäggi, den sie an jenem Fest persönlich kennenlernen durfte.

«Uf der Höchi» ist das erste Jodellied, das Heeja Kim gelernt hat. Es erinnert sie an die Berge, an eine schöne Landschaft und das Haus von Sonja und Paul Meier (Komponist des Liedes), die ihr das Jodeln beibrachten.