Archivperlen: Frauenstimmrecht in den Appenzeller Halbkantonen

Die Männer der beiden Appenzeller Halbkantone taten sich lange schwer mit dem Frauenstimmrecht. Die Forderung zur Mitsprache der Frauen wurde an den Landsgemeinden jeweils hartnäckig verworfen. In Appenzell Ausserrhoden trat die Wende 1989 ein, in Innerrhoden - von oben diktiert - ein Jahr später.

1989 wurde an der Landsgemeinde in Appenzell Ausserrhoden das Frauenstimmrecht in einer umstrittenen Abstimmung angenommen. Da die Mehrheit an Ja- beziehungsweise Nein-Stimmen vom Podium aus schwer auszumachen war, fällte der Landammann den Stichentscheid zugunsten der Frauen (Video: «Tagesschau» vom 30. April 1989).