Eine Goldene Schallplatte für Kasperli

Heute gibt es für 10'000 verkaufte Alben eine Goldene Schallplatte. 1971 lag die Hürde mit 100'000 verkaufter Exemplare wesentlich höher. Einer, der sie mit Charme, Witz und lauter Flausen im Kopf genommen hat, war Kasperli.

Als Kasperli begeisterte Jörg Schneider das junge Publikum in Scharen. Um die Sommerpause finanziell zu überbrücken präsentierte er zusammen mit Ines Torelli und Paul Bühlmann ab 1967 die Kasperli-Abenteuer im «Park im Grüene» in Rüschlikon. Der Erfolg der Stücke war derart gross, dass man sich entschloss, sie auch auf Schallplatte anzubieten.

Die Kasperli-Abenteuer auf Schallplatte gingen weg wie heisse Weggli und wurden schliesslich vergoldet. 1971 durften Jörg Schneider, Ines Torelli und Paul Bühlmann für 100'000 verkaufte Alben eine Goldene Schallplatte entgegennehmen.

Drei Männer und eine Frau zeigen ihre Auszeichnung.

Bildlegende: Auszeichnung für eine Million verkaufter Tonträger. Keystone

Diese ehrenvolle Auszeichnung würdigte das Schweizer Radio im Mittagsmagazin «Rendez-vous» am 8. Oktober 1971 mit einem Interview der besonderen Art: Kasperli alias Jörg Schneider platzte mit seinem bekannten und beliebten «Tra tra trallala» mitten in die Sendung.

Millionengrenze geknackt

Die Erfolgsgeschichte der Kasperli-Produktionen ging übrigens noch weiter. Im Oktober 1982 wurden Jörg Schneider, Ines Torrelli, Paul Bühlmann und Heinz Steiger für eine Million verkaufter Tonträger ausgezeichnet.

Sendung zu diesem Artikel