Kliby und Caroline hören auf? «Jowaaa...!»

Eigentlich hatte Kliby für 2013 seinen Rücktritt angekündigt. Nun aber gibt er Entwarnung. Wäre ja auch schade nach einer solch einzigartigen Karriere als Bauchredner einfach so den Schlussstrich zu ziehen. Eine Karriere, die vor 40 Jahren mit einem Paukenschlag und viel Vitamin B startete.

Video «Erster Auftritt Kliby und Caroline beim Teleboy 1977» abspielen

Erster Auftritt Kliby und Caroline beim Teleboy 1977

1:11 min, aus Gipfelstürmer vom 13.10.2012

Kein geringerer als Kurt Felix gilt als Entdecker des Thurgauer Ausnahmekünstlers. Dank seines allerersten Auftritts in dessen Sendung Teleboy konnte sich Kliby kaum mehr vor Auftritten retten.

Schon als Primarschüler galt Kliby als Pausenclown und machte später als Unterhalter auf Hochzeitsfeiern von sich reden. Irgendwie fehlte ihm aber der «Pfupf», wie er heute sagt. Etwas spezielles, einzigartiges musste her – eine Handpuppe mit der Kliby sich unterhalten konnte. Die Idee zu Caroline war geboren.

WettenDass..?

Bis zu seinem Tod sollte Kurt Felix ein enger Freund und persönlicher Berater Klibys bleiben. Auch Frank Elstner wurde auf den Thurgauer Bauchredner aufmerksam und lud ihn prompt in seine Sendung «Wetten Dass..?» ein. Dank dieser Werbeplattform war es nicht verwunderlich, dass Klibys CDs wie frische Brötchen über die Ladentheke gingen.

Derweil arbeitete Kliby noch immer bei der SBB. Aber auch hier wusste er sein Vitamin B gekonnt einzusetzen.

200 Engagements pro Jahr waren bald schon keine Seltenheit mehr. Da musste der Job bei der SBB den Kürzeren ziehen. Kliby entschied sich für die Bühne, aber der Mut zum Risiko lohnte sich, wie wir heute wissen.

Plattencover

Bildlegende: Die allererste Kliby und Caroline Schallplatte erschien 1977 In vierzig Jahren Karriere verkaufte der Thurgauer Star-Bauchredner über 1 Million Tonträger. zvg

Dass Kliby und seine Caroline sich über Jahrzehnte an der Spitze halten konnten, liegt natürlich nicht zuletzt an ihren gekonnten, zahlreichen Pointen.

Wenn die vorlaute Caroline von ihren Malheurs bei der Schulreise oder bei Tante Olga erzählt und ihrem Kliby dabei immer wieder einen Seitenhieb verpasst, sind die Lacher garantiert.

Die erste Caroline-Puppe fertigte Klibys Frau in sorgfältiger, liebevoller Handarbeit an. Diese Original-Caroline kommt übrigens auch heute noch zum Einsatz, es existieren aber noch zwei weitere Exemplare - eines davon liegt sicher zuhause im Tresor versorgt und ist somit auch vor Diebesfingern geschützt .

Die Kunst des Bauchredens

Kliby erklärt völlig offen, wie er seine Caroline zum Sprechen bringt.Die richtige Atemtechnik und der gekonnte Einsatz der Zunge machen es aus. Ausserdem atmet Kliby Luft ein, während Caroline drauflos plaudert oder gar singt. Das will natürlich gelernt sein!

Nach 40 Jahren Sketches schreiben, Tourneen und Auftritten in 97 Ländern sowie über 1 Million verkaufter Tonträger will sich Kliby zur Ruhe setzen - vor allem, nachdem er zwei Schlaganfälle erlitten hatte. Aufgrund zahlreicher Bitten seiner Fans, hat er sich dazu entschieden, sich nicht sofort, sondern peu à peu von der Öffentlichkeit zurückzuziehen. Carolines frecher und legendärer Ausruf «Jowaaa...!» wird uns also noch eine Weile erhalten bleiben.

Sendung zu diesem Artikel