Lilly Senn - als Baslerin in Kanada

Vor 44 Jahren ist Lilly Senn nach Kanada ausgewandert. Heute lebt sie in Coldstream in British Columbia. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann auf einer Farm und betreibt Viehzucht. Nebst den heimischen Tieren, gibt es auch regelmässig Begegnungen mit Wildtieren.

Lilly Senn erzählt von Bären, Rehen, Coyoten oder Klapperschlangen. Jetzt erwachen die Bären langsam aber sicher aus dem Winterschlaf. Einmal hat sich eine Bärenmutter mit zwei Jungen in der Nähe der Farm herum getrieben. «Wenn die Bärenmutter zischende Laute von sich gibt, ist es Zeit für den Rückzug», sagt Lilly Senn. Das Zusammenleben mit wilden Tieren sei also durchaus möglich, wenn man sich gegenseitig respektiere. Bei den Klapperschlangen sei aber grosse Vorsicht geboten.

Mit der Schweiz ist Lilly Senn nach wie vor stark verbunden. Ihren Basler Dialekt hat sie in all den Jahren in der Fremde behalten, auch wenn sie ab und zu nach dem einen oder anderen Wort suchen muss. In Kanada präsidiert die Baslerin den Schweizer Klub. «Wir feiern den 1. August ganz gross, vermutlich grösser als in der Schweiz», sagt sie. Weitere regelmässige Aktivitäten vom Schweizer Klub sind der Frühlings- und der Herbsttanz.