Dalidas Stern glänzt noch immer

Mit ihrem glamourösen Auftreten brachte sie neuen Glanz in das Showbusiness. Sie startete brav und schüchtern und entwickelte sich zusehends zum erotischen Vamp. Auf der Bühne war sie eine Diva, aber hinter der Fassade begann es zu bröckeln.

Dalida verschränkt die Hände hinter dem Kopf und schaut neckisch in die Kamera.

Bildlegende: Noch heute verehrt. Dalidas Ruhm hat über die Jahre nicht nachgelassen. Keystone

Wenn man sich bei Dalidas Fangemeinde umhört, könnte man schon von Verehrung sprechen. Nach wie vor quellen die Internetforen über Dalida über. Ihre knisternde Erotik ist ungebrochen, das Charisma erstrahlt in altem Glanz. Dalida gilt als französische Ikone – stark und zerbrechlich zugleich.

Die Karriere stand an erster Stelle

Bereits ihre erste Schallplatte «Bambino» entwickelte sich zum Superhit und brachte ihr eine Goldene Schallplatte ein. Sie verkaufte über 150 Millionen Tonträger weltweit und erhielt für ihre zahlreichen Hits 55 Goldene und Platinplatten. Als erster Sängerin überhaupt wurde ihr eine Diamantene Schallplatte überreicht.

Ihr Privatleben aber wurde von Schicksalsschlägen überschattet. Sie sehnte sich nach einer festen Beziehung und Kindern. Dieser Wunsch sollte ihr verwehrt bleiben. Gleich drei ihrer Partner nahmen sich das Leben. Dalida konzentrierte sich daher mehr und mehr auf ihre Karriere, bis sie sich irgendwann total leer und ausgezehrt fühlte.

«  Verzeiht mir, das Leben ist mir unerträglich. »

Dalida wurde am 3. Mai 1987 in ihrem Pariser Haus von einer Hausangestellten tot aufgefunden. Die Polizei teilte mit, sie sei an einer Überdosis Schlafmittel gestorben. Sie hinterliess einen Abschiedsbrief, worin sie sich für ihren Selbstmord entschuldigte. Dalida wurde auf dem Pariser Friedhof Montmartre beigesetzt.

Zu Ehren der Sängerin spielt Schlag auf Schlager ihr erfolgreichstes deutschsprachiges Lied «Am Tag, als der Regen kam».

Sendung zu diesem Artikel