Monica Morell: Mit Melancholie zum Erfolg

Mit «Ich fange nie mehr was an einem Sonntag an» hat Monica Morell einen zeitlosen Schlagerklassiker geschaffen. Am 6. August 2013 würde die Schweizer Schlagersängerin aus Menziken 60 Jahre alt. Ein Porträt über Melancholie, Trauer und Schmerz in Lied und Leben.

Monika Morell mit Gitarre bei einem ihrer Auftritte.

Bildlegende: Monika Morell. Ringier

«Ich fange nie mehr was an einem Sonntag an» ist der erfolgreichste Hit der Schweizer Sängerin Monica Morell. Das melancholische Lied handelt vom Verlust eines geliebten Menschen. Auch wenn der Text nicht autobiografisch ist, Verluste hatte Monika Morell in ihrem Leben einige zu verarbeiten.

Monica Morell auf dem Cover ihrer erfolgreichen Single «Ich fange nie mehr was an einem Sonntag an».

Bildlegende: Single-Cover. zvg

Karriere

Der Schlagerstern von Monica Morell geht 1972 vollends auf. Mit «Ich fange nie mehr was an einem Sonntag an» stürmt die Schweizer Sängerin aus Menziken die Schweizer Hitparade und führt sie während sieben Wochen als Spitzenreiterin an. In Deutschland schafft es der Schlager bis auf Platz 14 und kann sich 20 Wochen lang in den Top 50 halten.

Im Zuge ihres Erfolgs ist Monica Morell sieben Mal zu Gast in der berühmten «ZDF-Hitparade» von Dieter Thomas Heck. Auch in Illja Richters Sendung «Disco» wird der bekannteste Schweizer Schlager-Export öfters eingeladen.

In der Schweiz bleiben weitere Hitparaden-Platzierungen aus. Dafür taucht Monica Morell mit weiteren Singles regelmässig in der deutschen Hitparade auf.

  • Bitte glaub’ es nicht (1973/Platz 23/6 Wochen)
  • Später, wann ist das? (1974/Platz 30/7 Wochen)
  • Hallo, ist denn hier keiner (1974/Platz 36/4 Wochen)
  • Danny, mein Freund (1975/Platz 49/1 Woche)
  • Ich (1975/Platz 39/1 Woche)

Abschied vom Rampenlicht

So plötzlich der Schlagerstern 1972 aufgetaucht war, verschwindet er 1978 wieder vom Schlagerhimmel. Monica Morell verabschiedet sich aus dem Musikgeschäft und widmet sich privaten Projekten. Sie wird Wirtin und später Mitinhaberin eines Auktionshauses.

Video «Monica Morell gestorben» abspielen

Monica Morell gestorben

1:25 min, aus Tagesschau vom 15.2.2008

Private Schicksalsschläge

Privat hat Monica Morell während und nach ihrer Karriere Verluste und Schicksalsschläge zu verarbeiten. Ihre erste Ehe geht in die Brüche. Aus der Beziehung zu ihrem zweiten Ehemann wird Sohn Tommy geboren, der 1982 an plötzlichem Kindstod stirbt. An diesem Schicksalsschlag zerbricht die zweite Ehe. Später leidet Monica Morell unter Polyneuropathie, einer heimtückischen Nervenkrankheit, bei der unter anderem die Fähigkeit zum Sprechen abnimmt. Schliesslich zeigt sich auch noch ein Krebsleiden, dem Monica Morell im Februar 2008 nach vielen qualvollen Jahren im Alter von 54 Jahren erliegt.

Die Legende um Tommy

«Dein Tommy, der kommt nie mehr heim» lautet das traurige Liedende des Verkaufsschlagers «Ich fange nie mehr was an einem Sonntag an». Entgegen aller hartnäckigen Gerüchte geht es in diesem Hit nicht um eine persönliche Erfahrung von Monica Morell. Dies bestätigten unter anderem Weggefährten der Schlagersängerin 2009 in der Sendung «Doppelpunkt» von Radio SRF 1. Die St. Galler Sängerin Piera Martell hat zuerst Probeaufnahmen zu «Ich fange nie mehr was an einem Sonntag an» gemacht. Doch die Plattenfirma hat sich schliesslich dafür entschieden, den Schlager mit Monica Morell zu produzieren. Ein weiteres Indiz dafür, dass es hier nicht um Monica Morells persönliche Geschichte gehen kann.

Sendung zu diesem Artikel