Neue Lieder, alte Hits und der weisse Bademantel

«Es ist schön heute hier zu sein, zu Hause zu sein», mit diesen Worten eröffnete Udo Jürgens am Sonntag sein Konzert in Zürich. Im ausverkauften Hallenstadion feierten rund 10'000 Zuschauerinnen und Zuschauer den 80-jährigen Entertainer.

«Ein Weltstar, aber trotzdem einer von uns», so eine Stimme aus dem Publikum nach dem Udo Jürgens-Konzert. Eine andere Zuschauerin zeigte sich beeindruckt von Udo Jürgens Ausstrahlung. «Was Udo übers Leben gesagt hat, hat mir am meisten gefallen, und die Tiefe seiner Worte».

Begleitet vom Orchester Pepe Lienhard sang Udo Jürgens im ersten Teil des Konzerts Lieder aus seinem aktuellen Repertoire, mit eher nachdenklichen Texten. Sie handeln von Lebenserfahrung, Besorgnis und kritischem Beobachten. Und von der Liebe als tiefes Empfinden und nicht als ein flüchtiges Gefühl.

Weisse Bademäntel

Gegen Ende des Konzerts wurden die Fans nicht zu knapp mit altbekannten Hits beschenkt. Die Evergreens reihten sich in Medleys Lied an Lied. Die grossen Klassiker wie «Aber bitte mit Sahne» oder «Mit 66 Jahren» interpretierte Udo Jürgens in voller Länge. Udo Jürgens Markenzeichen durfte zum Schluss bei der Zugabe natürlich nicht fehlen: Der 80-jährige trat im weissen Bademantel auf die Bühne. Als Hommage für den grossen Sänger trugen auch einige Fans im Publikum weisse Bademäntel.

Zweites Schweizer Konzert im März 2015

Nach dem Auftritt im Zürcher Hallenstadion macht Udo Jürgens nun erst einmal Pause, bevor seine Tournee Ende Februar weitergeht. Am 8. März 2015 tritt er mit dem Orchester Pepe Lienhard zum zweiten Schweizer Konzert nochmals im Hallenstadion auf.