Zum Inhalt springen

Peggy March Mit 70 hat man noch Träume

Von wegen «Im Alter ist man wunschlos glücklich»! Peggy March hat zwar alles erreicht, was man sich als Sängerin wünschen kann. Das Träumen hat sie allerdings auch mit 70 nicht verlernt. So möchte sie ein paar Pfunde loswerden, Zeppelin fliegen und im weissen Haus singen.

Peggy March heute während Auftritt.
Legende: Der Künstlername «March» wurde von ihrem Geburtsdatum im Monat März abgeleitet. keystone

Als gebürtige Amerikanerin wäre es für sie natürlich eine grosse Ehre vor dem Präsidenten singen zu dürfen. «Aber nicht für den amtierenden», bemerkt Peggy bestimmt. 1948 kam sie als Margaret Annemarie Battavio im Bundesstaat Pennsylvania zur Welt. Bereits im zarten Alter von 12 Jahren wurde sie entdeckt, als sie an einer Hochzeitsfeier sang.

I will follow him

Als man ihr zum ersten Mal das Material zu «I will follow him» vorspielte, rümpfte sie die Nase. «Die Melodie wiederholt sich ja andauernd», meinte sie etwas vorlaut. Allerdings sollte es ihr grösster Erfolg in den USA werden.

«I will follow him» wurde bereits vor Peggy March von verschiedenen Interpreten herausgebracht. Auch Petula Clark konnte mit ihrer französischen Version «Chariot» einen Hit verbuchen. Für die 15-jährige Peggy war es der Durchbruch in den USA schlechthin. Sie galt damit als jüngste Sängerin, der ein Nummer 1 Hit in den Top 100 gelang. Allerdings sollte es dann bei diesem One Hit Wonder bleiben – zumindest in ihrer Heimat.

Traumhafter Start im fernen Germany

1965 sang sich March im weissen Kleid, adretter Bob-Frisur und angesagtem amerikanischen Akzent bei den Schlager-Festspielen in die Herzen des deutschen Publikums. Ihr «Mit 17 hat man noch Träume» wurde folglich zum Evergreen und katapultierte sie vom süssen amerikanischen Pop-Prinzesschen in den deutschen Schlagerhimmel. Es folgten Hit auf Hit und zahlreiche goldene Schallplatten.

Junge Frau in weissem Kleid.
Legende: Peggy March an den Schlagerfestspielen 1965. Keystone

Der Erfolg im deutschprachigen Raum war so überwältigend, dass Peggy einen Umzug nach Europa ins Auge fasste. London erschien ihr zu neblig. Amsterdam gefiel ihr schon besser, aber in München fühlte sie sich letztlich sofort zuhause. Dort lebte sie zusammen mit ihrem Mann und Manager Arnie Harris bis zu dessen Tod 2013. Danach zog sie nach Florida und malt seither viel.

Sängerin in einer Fernsehshow auf Tribüne.
Legende: Peggy war zu ihren Glanzzeiten Dauergast in der «ZDF Hitparade». zvg

Ihren 70. Geburtstag am 8. März 2018 wird Peggy nicht etwa zuhause, sondern auf einem Kreuzfahrtschiff irgendwo in den Bahamas feiern. Ihre Tochter Sande-Ann wird sie besuchen und gemeinsam mit ihr ein paar Tage im Paradies verbringen.

Schlagerlegenden auf Tournee

Ansonsten freut sich Peggy March einfach darauf, weiterhin viel unterwegs zu sein. Daheim müsse immer geputzt werden, da sei eine Tournee eine willkommene Abwechslung. Im Oktober 2018 wird sie deshalb mit Ireen Sheer, Lena Valaitis, Michael Holm und Graham Bonney mit «Schlagerlegenden» unterwegs sein.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz NANNI (igwena ndlovu)
    Mit 70 hat man noch, ja Tatsaechlich, aber, nur die Wenigsten verwirklichen sie auch... ich tue mit bald 80 immer noch... naehmlich Traeume verwirklichen.. und es geht..zugegeben nicht alles, das laesst der Koerper (und die Finanzen) nicht zu, aber modo grosse ist es Fact.. ich TUE!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen