Roy Black: Schlagerstar und Frauenschwarm

Mit dem Titel «Ganz in Weiss» feierte Roy Black 1969 den Durchbruch als Schlagerstar. Das Lied war für ihn sowohl Segen als auch Fluch, weil er Zeit seines Lebens damit identifiziert wurde. Am 25. Januar 2013 wäre Roy Black 70 geworden.

Roy Black wurde als Gerhard Höllerich am 25. Januar 1943 in Bobingen-Strassberg (D) geboren. Dort verbrachte er seine Kindheit bis zum 15. Lebensjahr. Im Dorf-Wirtshaus trat regelmässig ein Maurergeselle auf. Roy war sein bester Zuhörer und Bewunderer. Der Maurergeselle brachte ihm das Gitarre spielen bei und sie sangen abends am Lagerfeuer oder im Wirtshaus.

Platten-Cover «Ganz in Weiss» mit dem jungen Roy Black, der einen Strauss bunter Blumen in den Händen hält.

Bildlegende: Platten-Cover «Ganz in Weiss» ist bis heute ein gern gespielter Titel von Roy Black. zvg

Aus «Blacky» wird später Roy Black

Wegen seiner dunklen Haarfarbe wurde Gerhard Höllerich von seinen Schulfreunden «Blacky» genannt, was später zum Künstlernamen Roy Black führte. Er spielte und sang als Schüler in der Band «The Honky Tonks». Als Solosänger gewann er 1962 und 1963 einige Talentwettbewerbe. Im selben Jahr gründete er gemeinsam mit vier Freunden die Band «Roy Black and the Cannons». Mit jugendlich naiver Neugier und mit Feuereifer stürzte sich Roy Black in das aufregende Abenteuer Musik und brach sein Studium in Betriebswirtschaft ab.

Erste Hitparaden-Platzierung

Die offizielle Karriere als Schlagerstar begann für Roy Black 1964. Seine ersten beiden Schallplatten «Sweet Baby mein» und «Darling my Love» waren allerdings Flops, die in den Plattenregalen keine Abnehmer fanden. Der Erfolg kam erst mit der dritten Platte «Du bist nicht allein». Mit diesem Lied landete er in der Hitparade auf Platz 4, was die höchste Platzierung war.

Für Roy Black wurde ein Märchen wahr, als «Ganz in Weiss» zum Megahit wurde. Das Lied war für ihn aber Segen und Fluch zugleich, da er sein ganzes Leben lang damit identifiziert wurde. Doch der Erfolg von «Ganz in Weiss» machte aus Roy Black einen Megastar, dem die Teenies reihenweise nachliefen.

Einsamer Tod

Die Zeitschrift «Musikparade» wählte ihn zum beliebtesten Nachwuchsstar. Die Single «Ganz in Weiss» verkaufte sich rund 2,5 Millionen Mal. Ein Star war geboren, einer jedoch, der sein ganzes Leben lang verzweifelt nach dem wahren Ich des Gerd Höllerich suchte. Am 9. Oktober 1991 starb Roy Black einsam und allein in seiner Fischerhütte in Oberbayern an Herzversagen.

Zum 70. Geburtstag von Gerd Höllerich gibt es in der Sendung «Schlag auf Schlager» ein Wiederhören mit Roy Black. Joël Gilgen spielt seinen erfolgreichsten Hit «Ganz in Weiss» als «Oldie der Woche».

Sendung zu diesem Artikel