Sebastian Gomez gibt alles

«Schon wieder ein neuer Julio Iglesias», werden viele seufzen. Stimmt, aber Sebastian Gomez kann in der Tat mit einem wunderbaren Timbre in der Stimme und diesem gewissen südländischen Flair auftrumpfen, wie er heute bei Maja Brunner beweist. Auch mit Semino Rossi könnte man ihn vergleichen.

Dieser wuchs ebenfalls in Argentinien auf, wanderte danach nach Österreich aus und wurde zum grossen Star. Nun gut, bei Semino dauerte es Jahre, bis er den grossen Durchbruch schaffte. Sebastian mag der grosse Erfolg schon früher vergönnt sein.

Cover CD

Bildlegende: Auch lateinamerikanische Standards wie «Cuando salida de Cuba» fehlen nicht auf Gomez neuer CD «Dafür lieb ich Dich». zvg

Was den jungen Sänger und Tänzer auszeichnet ist seine sanfte Stimme und wie bereits erwähnt sein südamerikanischer Charme. Sebastian kam 1986 in Puerto Rico zur Welt und zwar als jüngster Spross einer Künstlerfamilie. Sein Talent wurde schnell entdeckt und gefördert, auch wenn die finanziellen Mittel der Familie bescheiden waren.

Der junge Künstler lebt mittlerweile in Innsbruck und hat es binnen kurzer Zeit schon zu einigen Achtungserfolgen geschafft. Besonders erwähnenswert ist hier sein Sieg beim Nachwuchswettbewerb 2010 des Musikantenstadls.

Bei seiner aktuellen CD «Dafür lieb ich Dich» lässt uns Sebastian seine südamerikanischen Wurzeln so richtig spüren. Davon dürfen wir uns bei der Hit-Welle mit Maja Brunner gerne gleich mehrmals überzeugen.

Sendung zu diesem Artikel