Wie aus Hans Blum Henry Valentino wurde

«Was will der blöde Kerl da hinter mir bloss», denkt sich die junge Autofahrerin. Bei der nächsten Kurve biegt sie ab. Ihr aufdringlicher Verfolger «Henry Valentino» landet damit 1977 allerdings einen seiner grössten Hits - es sollte nicht sein einziger sein.

Alexandra, Hans Blum und Fred Weyrich lachend am Piano.

Bildlegende: Hans Blum, Musikerkollege Fred Weyrich und Alexandra, Paris 1966 Eine Zigeunerin, die an seiner Haustüre mit Teppichen handelte, inspirierte Blum zu Alexandas Hit «Zigeunerjunge». zett-music.de

Hinter dem etwas merkwürdigen, schnauzbärtigen Valentino steckt nämlich kein geringerer, als der berühmte Komponist Hans Blum. Stars wie Wenke Myhre, Howard Carpendale oder Siw Malmkvist feierten bereits Erfolge mit seinen Liedern wie: «Beiss nicht gleich in jeden Apfel», «Das schöne Mädchen von Seite eins» oder «Zigeunerjunge».

Blums witzigen, aber für damalige Zeiten auch etwas albernen Titel, «Im Wagen vor mir» wollte aber keiner seiner Schützlinge singen. Daher setzte sich Blum - als drolliger «Henry Valentino» - gleich selbst hinters Steuer.

Blum war quasi ein Pionier der ersten Stunde, als in den Fünfzigern die Ära des Deutschen Schlagers begann. Während der letzten Jahre des zweiten Weltkriegs studierte der gebürtige Hannoveraner Musik. Sein damaliger Lehrer rettete für seinen Schüler einen Kontrabass über den Krieg hinaus und schaffte damit für den jungen Hans einen ersten Anfang als Profimusiker.

«  Die Energie während der Aufbaujahre war unglaublich! »

Hans Blum

Hans Blum mit Kontrabass.

Bildlegende: Ein Kontrabass mit Geschichte Noch heute steht sein allererster Kontrabass wohlbehütet in Hans Blums Musikzimmer. zett-records.de

Blum gründete bald darauf sein «Hansen Quartett», welches danach pausenlos für Plattenaufnahmen, Film- und Fernsehaufzeichnungen oder Live-Konzerte engagiert wurde. Seine spätere Ehefrau war ebenfalls Mitglied dieser äusserst erfolgreichen Formation. Während dieser Zeit entstand auch die erfolgreiche Single «Charlie Brown», die Joël Gilgen heute in der Sendung «Schlag auf Schlager» spielt. Hans Blum wollte danach vor allem als Arrangeur und Komponist arbeiten, bis er dann als «Henry Valentino» wieder selber ins Rampenlicht trat. Am 23.05.2013 kann er seinen 85. Geburtstag feiern.

Sendung zu diesem Artikel