Ziel erreicht! Auf Beatrice Egli warten die grossen Bühnen

DSDS-Siegerin Beatrice Egli hat seit eh und je von der grossen Bühne geträumt. Mit ihrem Sieg bei «Deutschland sucht den Superstar» ist ihr Traum wahr geworden. Auf dem Weg zum Erfolg ist sich die 24jährige stets treu geblieben.

Video «Beatrice Egli am «DSDS»-Final» abspielen

Beatrice Egli am «DSDS»-Final

0:50 min, vom 12.5.2013

Im November 2011 war Beatrice Egli zu Gast bei Joël Gilgen in der Hit-Welle. Ihre Aussagen von damals widerspiegeln die Qualitäten, die ihr bei der grössten deutschen Castingshow zum Sieg verholfen haben: Temperament, Lebensfreude, Integrität, Zielstrebigkeit.

Schon als Kind hat Beatrice Egli als aufmerksame Zuhörerin Stunden im Übungsraum eines Alleinunterhalters verbracht. Doch sie wollte mehr als nur zuhören, sie wollte auch selber singen. Im Alter von zwölf Jahren stand sie dann tatsächlich zum ersten Mal auf der Bühne mit dem Hitschlager «Anita». Über den Liedtext hat sie sich damals nicht gross Gedanken gemacht, heute würde sie «Anita» nicht mehr interpretieren. Dem deutschen Schlager blieb sie aber treu.

Vom Salon auf die Theaterbühne und dann ins grosse Rampenlicht

Alleine mit Singen liess sich der Lebensunterhalt aber nicht bestreiten. Deshalb hat Beatrice Egli eine Coiffeur-Lehre absolviert und erfolgreich abgeschlossen. Sie merkte aber bald einmal, dass ihr die Showbühne wichtiger war als der Coiffeur- Salon. Ihr Weg führte sie nach Hamburg an die Schauspielschule. Nach erfolgreichem Abschluss wirkte sie in verschiedenen Theater- und Filmprojekten mit.

Beatrice Egli vor dem Logo zu «Deutschland sucht den Superstar» in feierlicher Pose.

Bildlegende: Geschafft! Am Samstag, 11. Mai 2013, lässt sich Beatrice Egli als neuer deutscher Superstar feiern. Keystone

Um ihrer Karriere als Sängerin den nötigen Schub zu verleihen, bewarb sie sich ein paar Monate später bei Deutschlands grösster Castingshow DSDS. Endlich stand sie auf der grossen Showbühne. Diese Chance wusste Beatrice Egli zu nutzen. Auftritt für Auftritt begeisterte sie das Publikum gleichermassen mit ihrer Stimme und ihrem Temperament. Der klare Sieg am Samstagabend setzt der bisherigen Karriere von Beatrice Egli die Krone auf.

Wer meint, Beatrice Egli führe sich nur Schlagermusik zu Gemüte, irrt. Querbeet durch alle Musikrichtungen gefallen ihr bestimmte Titel oder Lieder. Sie fasziniert die spürbare Leidenschaft eines Musikers für die Musik, egal für welche.

Gesund und rund

«Gesund und rund», mit dieser provokativen Schlagzeile wurde Beatrice Egli in den zu heute vergleichsweise bescheidenen Anfängen ihrer Karriere konfrontiert.

Beatrice Egli und Lys Assia auf einem gemeinsamen Pressefoto zum Grand Prix der Volksmusik im Jahr 2007.

Bildlegende: Beatrice Egli und Lys Assia 2007 am Grand Prix der Volksmusik. Keystone

Als 18jährige bestritt sie zusammen mit der bekannten Schweizer Schlagersängerin Lys Assia den internationalen Final zum Grand Prix der Volksmusik. Zum Sieg reichte es nicht. Die enttäuschte Lys Assia kritisierte darauf das Schlagerküken in aller Öffentlichkeit und bezeichnete es als zu dick.

Damals seien deswegen schon ein paar Tränen geflossen, gab Beatrice Egli Jahre später zu. Doch heute sei sie eine Frau, die im Leben stehe, die wisse, was sie könne und was nicht. Sie stehe zu ihren Rundungen und finde Menschen wunderbar, die sie so annähmen und lieben, wie sie eben sei.

Sendung zu diesem Artikel