Zum Inhalt springen
Inhalt

Schlagermosaik Als Heintjes Schloss zu bröckeln begann

Wilma hätte ein grosser Star werden sollen – ein weiblicher Heintje. Die Stimme passte, der Jöh-Effekt war vorhanden und mit «Heintje, bau ein Schloss für mich» landete die Holländerin sogar einen internationalen Hit. Aber ihre Karriere begann alsbald zu bröckeln – und ebenso ihr eigenes Leben.

Legende: Audio Wilmas Schloss begann schnell zu bröckeln abspielen. Laufzeit 02:56 Minuten.
02:56 min, aus Audio MW vom 08.12.2017.

Heintje erlebte 1968 gerade seinen Höhenflug als Kinderstar mit Liedern wie «Mama», «Du sollst nicht weinen» oder «Ich bau dir ein Schloss». Kein Wunder trat ein findiger Produzent auf den Plan, der ein weibliches Pendant suchte. Er fand es in der fast gleichaltrigen Wilma Landkroon, die ebenfalls aus Holland stammte und deren Stimme verblüffend ähnlich klang.

Mit ihrem Schlager«Heintje, bau ein Schloss für mich» sollte den Heintje-Fans auch gleich klar gemacht werden, wie der Hase läuft. Der Plan ging auf – vorerst zumindest. Heintjes Produzent allerdings war gar nicht erfreut darüber, dass mit dem Namen seines Schützlings eine andere Sängerin Geld scheffelte. Letztlich wurde gegen Wilmas Produzenten sogar rechtlich vorgegangen.

Kurze Zeit des Erfolgs

Während Heintje auf weltweite Tourneen ging, blieb Wilma ein weiterer grosser Triumph verwehrt. Zwar hatte sie in Deutschland mit «Ein Holzschuh mit Segeln» oder «Ein Tag wie dieser Tag» noch ein paar Achtungserfolge und trat damit sogar im Film «Unser Doktor ist der Beste» und «Klassenkeile» auf.

In ihrer Heimat den Niederlanden konnte sie ebenfalls mit einigen Titeln Charterfolge verbuchen. Als sie mit Vader Abraham zusammen «Zou het erg zjin» herausbrachte, landete sie damit sogar auf dem ersten Platz der niederländischen Hitparade. Danach war die kurze Gesangskarriere der talentierten Holländerin vorbei – und zwar rasant.

Frau mit Hund auf rotem Sofa
Legende: Wilma Landkroon hat ihre schlimmsten Zeiten hinter sich. facebook/Wilma Landkroon

Sozialer Abstieg

Comebackversuche scheiterten, man sprach von finanziellen Problemen und sogar Drogen kamen mit ins Spiel. Ihr Schloss bekam nicht nur Risse, sondern begann regelrecht zu bröckeln. Der absolute Tiefpunkt war erreicht, als ihr Haus mitsamt all ihren goldenen Schallplatten abbrannte. Wilma wurde Versicherungsbetrug vorgeworfen und sie kam wegen weiterer Delikte mehrfach mit der Polizei in Kontakt. Sie landete auf dem sozialen Abstellgleis, konnte sich aber letztlich wieder fangen.

Heintje wusste Bescheid

Wilmas Idol Heintje blieb ihr Schicksal nicht verborgen. Zwar waren die beiden nie eng befreundet, standen aber in Kontakt zueinander. Die schlimmen Zeiten haben bei Wilma Landkroon gewiss Spuren hinterlassen. Dennoch darf sie mit Stolz behaupten, eine kurze Zeit lang ein Kinderstar gewesen zu sein. Gerade in ihrer Heimat Holland wird sie dafür auch heute noch sehr geschätzt und tritt auch ab und zu noch an Konzerten auf.