Franziska Wiese – die Geige macht den Unterschied

Die deutsche Violonistin und Sängerin Franziska Wiese steht noch am Anfang ihrer Karriere. Mit ihrem einzigartigen Stil sorgt die 30-Jährige aber für eine wohltuende Abwechslung in der Schlagerbranche. Sie begleitet sich bei ihren Konzerten auf der Geige und setzt damit farbige Akzente.

«Der Markt braucht etwas Neues», meint Schlagerexperte Roger De Win. Junge Künstler würden sich zu wenig von ihren älteren Kollegen abheben, so dass vieles ähnlich wie vor 30 Jahren töne.

Zurück zur Natürlichkeit

Als junge Künstlerin geht Franziska Wiese ihren eigenen Weg. Sie sorgt nach ein paar Umwegen für neuen Wind in der Schlagerszene. Wegen ihres Geigenspiels wollte sie die Plattenfirma zuerst «klassisch» inszenieren, mit knallrotem Lippenstift, lockigen Haaren und im Abendkleid.

Funktioniert hat das nicht. Das sollte sich mit der Fernsehshow «Das grosse Schlagerfest ändern». Dank Florian Silbereisen fand Franziska Wiese zurück zu ihrer Natürlichkeit: ohne Lippenstift, barfuss und in einem luftig-weissen Kleid verzauberte sie mit ihrer wunderschönen Stimme und ihrem Geigenspiel das Publikum.

«Ich will nicht jemanden darstellen, der ich nicht bin, sondern ich selbst sein», sagte Franziska Wiese kürzlich in der ARD-Dokumentation «Schlagerland».

«Franziska Wiese bietet Qualität», lautet das Fazit von Roger De Win. «Mit ihren romantisch-modernen Schlagersinfonien hat sie ihren Platz gefunden. Sie ist eine der wenigen jungen Schlagerkünstlerinnen, die auch in ein paar Jahren noch auf der Bühne stehen werden», wagt der Schlagerexperte eine Prognose.

Franziska Wiese