Zum Inhalt springen

Header

Audio
«Ich bin wer ich sein will» von Musikapostel im «Schlagermosaik»
abspielen. Laufzeit 00:00 Minuten.
Inhalt

Musikapostel Aufgesetzter Optimismus ohne Tiefgang

«Ich bin wer ich sein will» singen die Musikapostel auf ihrer neuen Single zusammen mit Sängerin Allessa. Roger De Wins Urteil zu diesem Lied ist wenig schmeichelhaft: «Der Text setzt auf Floskeln und abgenutzte Motivationssprüche».

Die Floskeln gipfeln im Satz «Jeder Gedanke schafft Realität». Roger De Win sieht dahinter zwar die gute Absicht, Menschen daran zu erinnern, dass sie ihr Glück selbst schmieden. Aber bei der Vorstellung, dass jeder einzelne Gedanke Realität werden könnte, sträuben sich ihm die Nackenhaare. Schliesslich gibt es nicht nur gute und wohlwollende Gedanken.

Trendig sein genügt nicht

Die Musikapostel reiten auf der aktuellen Schlagerwelle, die Mut machen und Optimismus verbreiten soll. «Das funktioniert auch auf dem Markt – wenn man es richtig macht», so der Schlagerexperte. «Doch bei den Musikaposteln wirkt es zu abgedroschen.»

Immerhin, man kann gut dazu tanzen. Besser als nichts.
Autor: Roger De WinSchlagerexperte

Dabei hätte das Lied musikalisch gute Ansätze. «Das Spiel zwischen Frauen- und Männerstimmen, die ein gegenseitiges Echo erzeugen, hat Charme und erinnert an Schlager der 80er-Jahre», meint Schlagerexperte Roger De Win. Die Stimme von Allessa sei engelsgleich und das Arrangement mit modernem synthesizer und im Discofox-Rhythmus einigermassen eingängig. «All die guten Ansätze flachen schnell ab. Am Schluss gibt es nichts Überraschendes, nichts worüber man staunen, nachdenken oder träumen könnte», so De Win.

Gefundenes Fressen für Kritiker

In seinem Urteil geht er sogar noch einen Schritt weiter und meint: «Das Lied ‹Ich bin wer ich sein will› giesst Öl ins Feuer der Schlager-Kritiker, die dieses Genre als oberflächlich bezeichnen». Immerhin meint er zum Schluss: «Man kann gut dazu tanzen. Besser als nichts.»

Stars und Hits im Rampenlicht

Stars und Hits im Rampenlicht

Im «Schlagermosaik» nimmt Roger De Win jeden Montag einen Schlagertitel unter die Lupe und bringt interessante Fakten ans Licht.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen