Zum Inhalt springen

Liechtensteiner Sagen Fesselnde Sagen aus Liechtenstein

Loretta Federspiel ist im Fürstentum Liechtenstein aufgewachsen. Als Kind wurden ihr viele Geschichten aus ihrer Umgebung erzählt. Dies so real, dass sie alles für wahr hielt. Erst später wurde ihr bewusst, dass es sich dabei um Sagen handelte. Heute erzählt sie selber mit Leidenschaft.

Legende: Video Audioporträt der Sagenerzählerin Loretta Federspiel abspielen. Laufzeit 4:21 Minuten.
Aus Radio SRF Musikwelle vom 04.06.2018.

Aufgewachsen ist Loretta Federspiel in Mauren, an der Grenze zum Vorarlberg. Als Kind hörte sie immer wieder Geschichten aus ihrer Gegend. Dies oft ganz nebenbei, wenn sich die Bevölkerung aus dem Dorf traf. Manchmal dachte sie, dass sich die Erzählungen gleich neben ihrem Haus abspielen würden.

Erzähl-Talent im Lehrerseminar entdeckt

Dass Loretta Federspiel selber ein Talent im Geschichten erzählen hat, merkte sie zum ersten Mal in ihrer Ausbildung zur Lehrerin. Als sie zusammen mit ihren Klassenkameradinnen an einem Abend das Klassenzimmer reinigen mussten, begann sie, eine Geschichte von Teilhard de Chardin zu erzählen. Alle hörten gespannt zu, und sogar ihre Lehrerin zog sie in ihren Bann.

Um erzählen zu können braucht es Zuhörer, eine gute Geschichte und eine angenehme Atmosphäre.
Autor: Loretta FederspielSagenerzählerin

Auch als ausgelernte Lehrerin begeisterte Loretta Federspiel ihre Schülerinnen und Schüler mit ihrem Erzähltalent. Ein Märchen oder eine Sage lebhaft erzählen zu können hat sie im Gespür. Die heute 75jährige wurde immer professioneller in ihrer Erzählkunst.

Das spezielle an den Liechtensteiner Sagen ist, dass sie oft mit der Landesgrenze zu tun haben.

Loretta Federspiel erzählt Liechtensteiner Sagen