Unspunnen 2017 Die neue Tracht fürs Unspunnen

Echt schweizerisch, zeitgemäss und ein Einsteigermodell für junge Frauen. So zeigt sich die Edelweiss Tracht, die speziell für das Unspunnenfest 2017 entworfen wurde. Dieser frische Wind in der Schweizer Trachten-Tradition stösst nicht überall auf positives Echo.

Zwei junge Frauen tragen die Edelweiss Tracht.

Bildlegende: In Anlehnung an das Dirndl entstand die Edelweiss Tracht. Erich Häsler

Schwinger, Älpler und Trachtenleute treffen sich in Interlaken zum Unspunnenfest. Für das grösste Treffen der Traditionen wurde extra eine eigene Tracht kreiert. Eine Schweizer Version des Dirndls.

Malou Balmer hat die Tracht speziell für das Unspunnenfest entworfen. Sie ist schlicht, sticht aber mit der roten Farbe trotzdem heraus. Getragen wird sie von den 31 Ehrendamen.

Tradition und Innovation

Also Malou Balmer angefragt wurde, ob sie eine Tracht für das Unspunnenfest entwerfen könne, war sie sich anfangs nicht sicher. Einerseits mag sie das Traditionelle, sie ist aber auch offen für neues. Deshalb hat sie sich der Herausforderung gestellt. Herausgekommen ist die Interlaken Edelweiss Tracht.


Die Edelweiss Tracht gilt nicht als echte Tracht

0:18 min, aus Musikwelle Magazin vom 19.07.2017

Mit negativen Reaktionen aus den traditionellen Kreisen hat Malou Balmer gerechnet. Aber dass sie so heftig kommen würden, stimmte sie dann doch etwas traurig. Es gab aber auch viele positive Rückmeldungen.

Tracht wurde nicht genehmigt

Eine Tracht muss immer von der entsprechenden Trachtenvereinigung genehmigt werden. Die Interlaken Edelweiss Tracht genehmigen zu lassen, war aber nie das Ziel. Deshalb fehlt ihr sozusagen das Echtheits-Zertifikat.

Trotzdem ist sie ganz und gar schweizerisch. Vom Material über die Gestaltung bis hin zum Handwerk stammt fast alles aus der Schweiz, der echte Silberschmuck zum Beispiel aus dem Kanton Bern.

Homepage

Sendung zu diesem Artikel