20 Jahre Ursprung Buam

Die Zillertaler Erfolgsband wurde an Silvester 1993 per Zufall gegründet. Seitdem ist ist ihr Erfolg nicht mehr zu bremsen. Pünktlich zum Jubiläum erscheint nun ihre CD «Gamsjaga» - ein Bekenntnis der Ursprung Buam zu ihrer Liebe zu Heimat und Tradition.

Ursprung Buam Porträt

Bildlegende: Geburtsstunde der Ursprung Buam Die Brüder Andreas und Martin Brugger (v.l.) holten sich ihren Cousin Manfred Höllwarth an Silvester 1993 mit an Bord. Ursprungbuam.at

Eigentlich wollte Martin Brugger eine steirische Harmonika. Daraus wurde aber nichts. «Zu teuer», meinte sein Grossvater und übergab ihm stattdessen eine alte Geige. Nach nur drei Wochen fleissigem Üben spielte Martin bereits sein erstes, kleines Konzert. Die Harmonika bekam dafür sein Bruder Andreas. Als dann Cousin Andreas hinzustiess, waren die Ursprung Buam endgültig geboren.

Eigene Kompositionen

Seit 20 Jahren verkörpert das authentische Trio das Tiroler Lebensgefühl. Die Titel schreiben die Bandmitglieder zum grossen Teil selber, so auch auf ihrer Jubiläums-CD «Gamsjaga». Lieder wie «Petri Heil» oder «Gamsjaga» sind denn auch direkt aus dem Leben gegriffen, wobei Martin der Fischer und Andreas der Jäger ist. Einzige Ausnahme bildet der «Königsjodler», ein wahrer Klassiker, den schon andere berühmte Interpreten wie Maria Hellwig oder Franzl Lang erfolgreich interpretierten.

Sendung zu diesem Artikel