Zum Inhalt springen

Volksmusik Das Heimatchörli Luzern «nimmt nu eis»

«Mier nämid nu eis!»: So heisst die neue CD des reinen Frauenjodelklubs Heimatchörli Luzern. Rund 25 Frauen bilden diesen Chor, welcher nicht nur mit Harmonischen Klängen auf der neuen CD überzeugt, sondern auch für ausgelassene Stimmung neben der Bühne bekannt ist.

Gruppenfoto mit den Jodlerinnen und ihrem Dirigenten. Sie sitzen in ihren schönen Trachten in einem schmucken Saal.
Legende: Das Heimatchörli Luzern wurde 1978 als 1. Frauenjodelklub der Zentralschweiz gegründet. heimatchoerli.ch

Die Frauen des «Heimatchörli Luzern» lieben ihr Hobby, und das hört man ihnen auch an. Mit vollem Einsatz und höchster Konzentration singen sie auf der Bühne und präsentieren einen unverwechselbaren Klang, wie ihn nur ein reiner Frauenchor bieten kann.

Dass die Harmonie in ihrem Verein auch neben der Bühne stimmt, beweisen die Mitglieder des 1978 gegründeten Chors immer wieder. Sie feiern ausgelassen nach einem geglückten Auftritt an einem Jodlerfest. Gerne stimmen sie spontan ein Lied an, ganz nach dem Motto «Mier nämid nu eis!», dem Titel ihrer neuen CD.

Stimmungsvolle Lieder

Legende: Video «Heimatchörli Luzern» abspielen. Laufzeit 3:23 Minuten.
Aus Hopp de Bäse! vom 16.01.2010.

«s'Jodellied» von Frowin Neff ist das erste stimmungsvolle Lied auf dem aktuellen Album. Nebst solchen Liedern mit Hitpotential sind Klassiker aus der Jodellieder-Literatur zu hören, welche man sonst eher von Männer-Jodelchören kennt.

Eine besondere Note bekommt die neue CD durch die letzten drei Titel, bei denen der Luzerner Hoforganist Wolfgang Sieber mitwirkt. Der gebürtige Toggenburger ist seit Jahrzehnten eine konstante Grösse im Bereich der klingenden Folklore. Dafür wurde er 2014 mit dem Goldenen Violinschlüssel geehrt.