Die Nachtfalter setzen musikalisch auf Handarbeit

«Natur pur - alles echte Handarbeit», so lautet das Credo der St. Galler Formation Die Nachtfalter. Die fünf Musiker verzichten bei ihren Auftritten auf jegliche Tontechnik und musizieren gerne aus dem Stegreif.

Zwei Trompeten, ein Bariton, eine Posaune und eine Handarmonika: Diese Besetzung sorgt bei den Nachtfaltern für den eigenen unverkennbaren Stil. Das umfangreiche Repertoire umfasst Oberkrainer-Stücke, Volksmusik aus der Schweiz und Österreich und Evergreens sowie eigene Kompositionen aus der Feder von Dani Städler.

Andi Eggenberger (Handharmonika), Christoph Schumacher (Trompete), Mäk Eugster (Posaune), Armin Benz (Bariton) und Dani Städler (Trompete) feiern als Nachtfalter ihr 20-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum präsentieren sie auf ihrem ersten Tonträger einen Querschnitt ihres Repertoires. Entstanden ist das Album unter Mitwirkung des Gesangsduos Claudia & Andrea.

Mit «Nachtfalter-Polka» und «Furi-Polka» präsentiert die St. Galler Formation zwei Kostproben aus ihrem Jubiläums-Album auf dem Schweizer Volksmusikportal vxm.ch.

Sendung zu diesem Artikel