Jodel-Nachwuchstalent Arlette Wismer träumt vom grossen Erfolg

Im Jahr 2013 gewinnt sie erst 14-jährig in der Sparte Jodeln den Wettbewerb «Folklorenachwuchs». Jetzt veröffentlicht die Gymnasiastin Arlette Wismer aus Rickenbach im Kanton Luzern ihre erste CD. Unter dem Titel «Ha träumt…» begeistert sie darauf mit ihrem ausserordentlichen Gesangstalent.

Arlette lehnt sich an Baumstamm. Sie trägt eine Tracht. Im Hintergrund eine Blumenwiese.

Bildlegende: Jodel-Experten schwärmen von ihrer reifen Gesangsstimme. zvg

Obwohl sie erst 15-jährig ist, darf Arlette Wismer wohl als grösstes Jodel-Nachwuchstalent der Schweiz bezeichnet werden. Mit einer unglaublich reifen Stimme überzeugt sie auf ihrer ersten CD «Ha träumt…». Träumen darf Arlette Wismer sicherlich von einer erfolgreichen Laufbahn als Jodlerin.

Jüngste von fünf Kindern

Arlette Wismer wuchs zusammen mit ihren vier älteren Schwestern auf dem Stierenberg ob Rickenbach im Kanton Luzern auf. Schon ganz früh entdeckte sie die Musik und das Singen als ihr grosses Hobby. Seit sie fünf Jahre alt ist, singt sie im Chinderjodlerchörli Geuensee mit. Mit sechs Jahren beginnt sie mit dem Violinenunterricht und mittlerweile spielt sie auch Klavier.

In Trachten auf Blumenwiese.

Bildlegende: Arlette Wismer und ihre Akkordeonistin Doris Erdin sind ein eingespieltes Team. zvg

Ein Leben ohne Musik ist für Arlette schlichtweg nicht denkbar.

Seit ihrem Sieg beim Wettbewerb «Folklorenachwuchs 2013» sind Arlette und ihre Akkordeonbegleiterin Doris Erdin ein fast unzertrennliches Team. Die Fricktalerin Doris Erdin versteht es, mit ihrer versierten und einfühlsamen Art auf dem Akkordeon die junge - und schon erstaunlich reife - Stimme von Arlette Wismer in bester Weise zu unterstützen.

Vom Jodelsolo bis zum Familienchor

Arlette IN Tracht auf Blumenwiese.

Bildlegende: Ihre Grosstante ist die Jodel-Ikone Marie Theres von Gunten. zvg

Das grosse Talent der beiden Musikerinnen blieb auch Musikproduzent Alex Eugster nicht verborgen. Er ermöglichte Arlette Wismer die jetzt vorliegende CD. Er schrieb der jungen Jodlerin auch gleich zwei Lieder auf den Leib. Auch weitere Neukompositionen sind auf dieser Produktion zu hören, unter anderem von Marie-Theres von Gunten.

Arlette Wismer ist auf dieser CD solistisch und in unterschiedlichen Formationen zusammen mit ihrer Grosstante Marie-Theres von Gunten, ihrer Mutter Priska sowie ihren Schwestern Léonie, Eliane und Alice zu hören. Doris Erdin begleitet nicht nur sämtliche Lieder, sie ist auch zusammen mit Roland König und Beat Diener für die Instrumentalstücke auf der neuen CD verantwortlich.

Sendung zu diesem Artikel