Mutter und Tochter «juizen» von Herzen

Vor vier Jahren gewann die damals 13-jährige Andrea Frank den Wettbewerb «Folklorenachwuchs» und war somit die beste Nachwuchsjodlerin der Schweiz. Auch heute jodelt die junge Nidwaldnerin noch immer. Zusammen mit ihrem Vorbild, ihrer Mutter Monika hat sie jetzt eine erste CD veröffentlicht.

Andrea und Monika Frank im Trachtengewand, an einen Baum lehnend. Im Hintergrund ein See.

Bildlegende: Mutter und Tochter jodeln gerne Solo und im Duett. zvg

«Eysäs Juizä» heisst die erste CD, welche die 17-jährige Nidwaldner Jodlerin Andrea Frank zusammen mit ihrer Mutter Monika veröffentlicht hat. Mit ihren klaren, natürlichen Stimmen präsentieren sich die beiden im Jodelduett vorwiegend mit Naturjodel-Melodien, aber auch ein paar Jodelliedern. Sowohl Mutter Monika wie auch Tochter Andrea sind zudem als Solojodlerinnen auf dieser beeindruckenden Produktion zu hören. Dazu sind auf der CD auch Formationen vertreten, welche das Leben der beiden Jodlerinnen aus Ennetbürgen stark mitprägen. Nebst dem Jodlerklub «Heimelig» Buochs ist dies beispielsweise auch das Alphornduo «Enzian» oder Jodel-Kleinformationen, bei welchen die beiden sonst mitwirken.

Andrea Frank Nachwuchssiegerin 2009

Monika Frank wurde 1975 geboren und wuchs im solothurnischen Jura auf. Seit 1995 lebt sie mit ihrer Familie in Ennetbürgen im Kanton Nidwalden. Ihr Hobby Jodeln, welches sie schon ab ihrem 16. Lebensjahr pflegte, wurde auch in der Innerschweiz ein wichtiger Bestandteil in ihrem Leben. Als Mitglied des Jodlerklub «Heimelig» Buochs (seit 1996) pflegt sie besonders gern den traditionellen Nidwaldner-Naturjodel. Ihre Leidenschaft fürs Jodeln hat sie offensichtlich ihrer ältesten Tochter Andrea Frank vererbt. Schon früh fiel sie als grosses Nachwuchstalent auf – und so gewann sie im Jahr 2009 als 13-jährige den Schweizerischen Wettbewerb «Folklorenachwuchs». Und auch vier Jahre später, als Gymnasiastin am Kollegi Stans, singt Andrea Frank leidenschaftlich gerne, seit kurzem auch als Neumitglied im Jodlerklub «Heimelig» Buochs.

SRF Musikwelle-Redaktor Sämi Studer hat sich die neue CD «Eysäs Juizä» angehört, und sich darüber mit Monika Frank unterhalten. Im Gespräch mit ihr wollte er wissen, was es ihr bedeutet, mit ihrer Tochter sowohl im Duett wie neu auch im Jodlerklub auf der Bühne stehen zu können. Dieses Gespräch ist in der Sendung «Potzmusig» zu hören, zusammen mit zwei Beispielen ab der neuen CD «Eysäs Juizä».