Späte Ehre für Melktoni Heinzer

Melktoni Heinzer lebte von 1916 bis 1987 in Illgau im Kanton Schwyz. Der Schöpfer von urchigen und schönen Volksmelodien ist der breiten Öffentlichkeit so gut wie unbekannt. Anders verhält es sich bei einigen seiner Nachkommen. Diese widmen ihm nun zum 100-jährigen Jubiläum ein Konzert.

Sebi Heinzer und sein Bruder Fredy Heinzer kennt man von der Kapelle Illgauergruess. Melktonis älteste Tochter Maria Betschart-Heinzer war mit ihrem Mann Kaspar und ihren Kindern während vieler Jahre als Jodlerfamilie Betschart unterwegs. Ihre Natürlichkeit hat dieser Jodlerfamilie in der ganzen Deutschschweiz zu grosser Bekanntheit verholfen. Die Lieder von Melktoni Heinzer spielten sie auf Tonträger ein und präsentierten sie auch an ihren vielen öffentlichen Auftritten. Nachdem die Kinder erwachsen wurden, löste sich die Jodlerfamilie wieder auf.

Einmaliges Comeback der Jodlerfamilie Betschart

Am Samstag, 22. Oktober 2016, wird die ehemalige Jodlerfamilie Betschart in Erinnerung an Melktoni Heinzer nochmals auftreten. Am Gedenkkonzert «100 Jahre Melktoni Heinzer» in der Mehrzweckhalle Ilge in Illgau werden die Kompositionen von Melktoni Heinzer während drei Stunden zum Klingen gebracht.

Dabei treten auch Kleinformationen innerhalb der Jodlerfamilie auf und auch für ein rein instrumentales Intermezzo ist gesorgt; denn Melktoni komponierte als Schwyzerörgeler auch sieben Tänze.

Moderiert wird der Anlass von Hans Arnold, der sich freut ein neues Notenheft mit Melktonis Lebenswerk vorzustellen. Melktonis bekanntestes Werk war der Jodler «Der Älpler», welcher hie und da in Wunschkonzerten am Radio zu hören war.

CD von Live-Konzert

Durch das Jubiläum und die Feierlichkeiten erhofft man sich für Melktonis Schaffen einen erneuten Aufschwung. Für all jene, die das Live-Konzert nicht miterleben können, wird zudem ein Mitschnitt aufgenommen und auf CD herausgebracht.

Das erwähnte Gedenkkonzert für Melktoni Heinzer wird vom Verein Giigäbank organisiert. Dieser Verein setzt sich für die Erhaltung und Förderung der Volkskultur in den Gemeinden Muotathal und Illgau ein.

Sendung zu diesem Artikel