Stephan Haldemann und der Jodlerklub Alpenrösli Münsingen

Stephan Haldemann ist reformierter Pfarrer in der Emmentaler Pfarrei Signau. Bekannt ist er aber nicht nur als Seelsorger, sondern auch als Jodler mit glockenklarer Stimme. Volksmusikredaktor Sämi Studer bezeichnet ihn als einen der besten Solojodler der Schweiz.

Seit ein paar Jahren ist Stephan Haldemann der höchste Berner Jodler. Er präsidiert den ältesten und grössten Unterverband innerhalb des Eidgenössischen Jodlerverbandes, den Bernisch Kantonalen Jodlerverband. Ausserdem leitet er seit 25 Jahren den Jodlerklub Alpenrösli Münsingen.


Stephan Haldemann jodelt und predigt zugleich

57 min, aus SRF Musikwelle Brunch vom 16.11.2014

Jodeln in den höchsten Tönen

«Stefan Haldemann ist sicherlich einer der besten Solojodler der Schweiz», findet Volksmusikredaktor Sämi Studer. Seine Stimme erkenne man sofort: «Mit einer beeindruckenden Leichtigkeit singt der Pfarrer die höchsten Jodeltöne».

Wenn Haldemann als Solist unterwegs ist, wird er auf dem Schwyzerörgeli stets von seinem Lebenspartner Jürg Wenger begleitet. Dem Jodlerklub Alpenrösli Münsingen trat Stephan Haldemann schon in jungen Jahren bei und übernahm schon bald die musikalische Leitung. «Auch in diesem Berner Jodlerklub sticht die Stimme von Stephan Haldemann im positiven Sinne heraus», sagt Sämi Studer.

«s‘ alte Lied» – neu entdeckt

Das hört man unter anderem bei der wunderschönen Komposition «s‘ alte Lied» von Werner Felder. SRF Musikwelle hat den Titel auf dem Schweizer Voksmusikportal vxm.ch entdeckt und stellt ihn diese Woche in der «Fiirabigmusig» und im Laufprogramm vor, passend zum grossen Bernisch-Kantonalen Jodlerfest, welches vom 19. bis 21. Juni in Hasle-Rüegsau stattfindet.

Jodeln vor der Fachjury

Stephan Haldemann hat hier nicht nur Repräsentationsaufgaben als Präsident des Bernisch-Kantonalen Jodlerverbandes, sondern er macht auch selber mit. Mit seinem Jodlerklub aber auch als Solist und im Terzett stellt er sich der Jury am Fest des grössten Unterverbandes innerhalb des Eidgenössischen Jodlerverbandes.

Sendung zu diesem Artikel