Volksmusik-Talente treffen sich beim «Folklorenachwuchs 2015»

Am 7. November 2015 ist es wieder soweit: Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 20 Jahren präsentieren sich als Nachwuchskünstler einer Fachjury. Die Besten in den Kategorien Jodel und Instrumental gewinnen nebst einem Preisgeld einen Auftritt in der TV-Sendung «Viva Volksmusik 2016».

Zwei junge Akkordeonisten in blauen Hemden beim Musizieren.

Bildlegende: Die Formation Echo vom Paradiesli wurde 2014 vom Schweizer Radio und Fernsehen mit dem «Viva Nachwuchspreis» vom ausg... SRF

Beim «Folklorenachwuchs» treten junge Talente auf, die Jodellieder singen, Alphorn blasen oder Volksmusik spielen. Schon etliche spätere Volksmusikstars wurden bei diesem Wettbewerb entdeckt: etwa Melanie Oesch, Nicolas Senn, Lisa Stoll, Florian und Seppli, Carina Walker oder die Geschwister Weber.

Final live auf Radio SRF Musikwelle

Bis Ende September 2015 können sich Kinder und Jugendliche bis 20-jährig für den diesjährigen Wettbewerb anmelden. Am Samstag, 7. November 2015 treffen sich im Verlauf des Tages alle Angemeldeten zu den Qualifikationsvorträgen vor einer Fachjury in der Mehrzweckhalle Stockackerstrasse in Niedergösgen im Kanton Solothurn. Um 17 Uhr wird bekanntgegeben, welche Formationen sich für den Final der zwölf Besten qualifiziert haben.

Der Final findet gleichentags um 20 Uhr ebenfalls in Niedergösgen statt und wird live auf Radio SRF Musikwelle übertragen. Eine Fachjury bestimmt in den Kategorien «Jodel» und «Instrumentale Volksmusik» je ein Sieger. Pro Kategorie wird für den 1. Rang ein Preisgeld von Fr. 1500.-, für den 2. Rang Fr. 1000.- und für den 3. Rang Fr. 500.- ausbezahlt.

Folklorenachwuchs bei «Viva Volksmusik»

Die drei besten Nachwuchsformationen aus der Live-Radiosendung vom 7. November dürfen in der Sendung «Viva Volksmusik» vom 30. Januar 2016 gegeneinander antreten und um den «Viva Nachwuchspreis» singen oder musizieren. Die Siegerformation wird während der Sendung vom Publikum gewählt.