Walter Hofer und das legendäre Jodelduett Rüedi-Rüegsegger

Walter Hofers Jodellieder gehören zu den meist gewünschten in den Wunschkonzerten auf SRF Musikwelle. 1982 gab es für seine Jodellieder-Hits sogar eine «Goldene Schallplatte». Trotz dieses grossen Erfolgs blieb Walter Hofer stets bescheiden im Hintergrund.

Fotografie in schwarz-weiss, nebst Walter Hofer mit der Goldenen Schallplatte sind noch drei andere Personen auf dem Bild.

Bildlegende: Goldene Schallplatte Walter Hofer (2.v.r.) und Hans Rüegsegger freuen sich 1982 über die Goldene Schallplatte für das Album «O Müeti». zvg

Walter Hofer (1920-1983) lernte während der Schulzeit das Handorgelspiel und in der Knabenmusik das Spiel auf dem Flügelhorn. 1946 trat er dem Jodlerklub Maiglöggli Bern bei und lernte die beiden Jodler Ernst Rüedi und Hans Rüegsegger kennen. Den beiden Jodlern hat er in der Folge rund 50 erfolgreiche Lieder «auf den Leib» geschrieben. Als Dirigent leitete Walter Hofer einige Jodlerklubs, dazu gehörten «Waldruh Bümpliz» und «Alpenrösli Münsingen». Ausserdem war er als Schwyzerörgeliduett Hans Hänni-Walter Hofer erfolgreich unterwegs.

Jodelduett Rüedi-Rüegsegger

Schwarz-weiss Fotografie mit drei Jodlern in Sennentracht vor einem Akkordeon.

Bildlegende: Jodelduett Rüedi-Rüegsegger mit ihrem musikalischen Begleiter Walter Hofer. zvg

Die Zusammenarbeit zwischen Walter Hofer und dem Jodelduett Rüedi-Rüegsegger war äusserst produktiv. Entstanden sind bekannte Melodien wie «O Müeti», «Üse Mälcher u d’Chöchi» oder «Mini Glogge». Bei den gemeinsamen Auftritten begleitete Walter Hofer die beiden Jodler stets an der Handorgel. Er drängte sich nicht in den Vordergrund, dennoch ermöglichte er mit seinen Kompositionen erst den grossen Erfolg dieses Berner Jodelduetts.

Ernst Rüedi und Hans Rüegsegger hatten mit den Liedern von Walter Hofer von Anfang weg einen durchschlagenden Erfolg. Das ist zweifellos auf ihre natürliche Vortragsweise und ihre ungekünstelte Art zurückzuführen.

Das Jodelduett Rüedi-Rüegsegger bestand von 1949 bis 1965. Während 16 Jahren eroberten sie die Herzen der Zuhörerinnen und Zuhörer mit Walter Hofers Liedern. Zwischen 1954 und 1962 erschienen insgesamt 48 Jodellieder von ihnen auf verschiedenen Single-Schallplatten. Auf dem Höhepunkt ihres gemeinsamen Erfolgs beschlossen sie aufzuhören.

«O Müeti» wird vergoldet

Ein Bild im Stil der Ankerbilder. Eine Mutter und ein Sohn sitzen beieinander, die Mutter schreibt etwas auf eine Schiefertafel.

Bildlegende: Plattencover «O Müeti». zvg

Erst viel später, im Jahre 1976, erschien die Doppel-LP «O Müeti» mit den älteren Aufnahmen ihrer grössten Hits. Innerhalb von 6 Jahren waren 25‘000 Stück verkauft, was im Bereich der Schweizer Volksmusik bis heute Seltenheitswert hat. Die ehrenvolle Übergabe der «Goldenen Schallplatte» fand im Jahr 1982 statt.

Jodelduett Rüedi-Rüegsegger im «Volksmusik-Porträt»

Ein Jahr vor Walter Hofers Tod hat Volksmusik-Redaktorin Kathrin Hasler das Jodelduett Rüedi-Rüegsegger in der Sendung «Volksmusik-Porträt» vorgestellt. Dafür hat sie sich im Oktober 1982 mit Hans Rüegsegger unterhalten (Ernst Rüedi ist 1971 verstorben). Natürlich hat sie auch mit Walter Hofer gesprochen, dem Mann, der für das Duett die Lieder komponiert und die beiden Jodler auf der Handorgel begleitet hat.

Sendung zu diesem Artikel