Awolnation sieht aus wie eine Mischung aus Jason Mraz und Stromae

Spätestens seit dem Mega-Hit SAIL ist Aaron Bruno aka Awolnation international erfolgreich. Und das durch reinen Zufall: Er nahm den Song in gerade mal zwei Stunden auf und meinte: «Scheiss drauf. Der interessiert doch eh niemanden.» Am m4music liessen wir sein Leben durch den Fleischwolf.

Wir fassen zusammen.

Diese drei Dinge reichen ihm zum Leben

Es ist kein Geheimnis: Aaron Bruno von Awolnation hasst den Luxus. Das Einzige, was er im Leben braucht ist das Meer, ein Surfboard und Musik!

Davor hat er Angst

Aaron Bruno hat Angst vor Menschenmassen. Wenn er viel Reisen muss und sich etwa lange an Flughäfen aufhält, dann wird er richtig klaustrophobisch.

Dieser Song hat sein Leben verändert

Das Nirvana-Cover von Leadbelly’s «Where Did You Sleep Last Night» war der erste Song, den Aaron Bruno so richtig gefühlt hat. Recht so!

Cool. Und wer ist das?

Sein Leben gleicht einer Achterbahnfahrt: Nachdem Aaron Bruno von Awolnation eigentlich nie wusste, was er mit seinem Leben anfangen sollte, schien auf einmal alles aufzugehen: Er landet mit seiner damaligen Band Home Town Hero prompt bei Madonnas Label Maverick, verliert den Plattenvertrag allerdings direkt wieder, weil er während eines Konzertes in New Orleans feierfreudig die Bühne des House Of Blues auseinander nimmt.

Niedergeschlagen versucht er sich als Schauspieler, schreibt ein Drehbuch fürs Fernsehen – keiner will ihn. Erst als Aaron Bruno zufällig einen Musikproduzenten trifft und den Song Sail schreibt, holt er sich – tada - 6-fach Platin.

Übrigens

«AWOL» in seinem Bandnamen steht für «absent without official leave», weil er früher immer die Party verlassen hat, ohne es jemandem mitzuteilen.