Je länger der Tag, desto mehr labern Deichkind... Bullshit!

Das Hamburger Trio Deichkind ist bekannt für exzessive Bühnenshows, Neon-Outfits oder ironische Songtexte: Genauso verrückt zeigen sie sich im Gespräch und erzählen von Bierduschen, nervenden Wespen oder Brüsten, die auf dem Rücken wachsen. Und weil es so geil war - das Interview in voller Länge.

Das Interview beginnt eigentlich schon mal ganz à la Deichkind: Sebastian Dürre alias «Porky» fragt uns, ob er das Interview gemeinsam mit Philipp Grütering aka «Kryptic Joe» machen darf, weil die beiden angeblich besser zu zweit funktionieren. Nachdem das Konzept also nach hundert weiteren Diskussionen endlich passt und sie sich nicht mehr um den Stuhl streiten, meint Philipp: «Sag mal, da soll doch noch so ein cooles Skateboard ins Bild», schiebt es über den Tresen - und es fällt zu Boden. Egal.

Welche Seite kennen wir von Deichkind noch nicht?

Phil kann Risotto kochen. Das habe er angeblich im Tessin gelernt. «Das macht man so mit Zwiebeln und Reis im Kupferkessel...» Er wird von Porky unterbrochen: «Ich mach Skulpturen aus Kleintieren und Mikrowellen!», meint der. Bitte was?!

«Ich mache Skulpturen aus Kleintieren. Ich pack meinetwegen so ein Meerschweinchen in die Mikrowelle, lass das da hoch explodieren - das dauert so 20 Sekunden - dann fängt das Ding an zu blubbern und dann tunke ich es in flüssigen Zinn, bis es trocknet», erzählt Porky. Äääh ja. Ach und Rasenmähen findet er auch «noch gut».

Das abgefahrenste Erlebnis von Deichkind?

Ein klarer Fall: Die Bierdusche! Phil verlangte mal eine Unmenge an Bier und gab sie tausenden von Leuten, um sie alle gleichzeitig zu verschütten. «Das war so ein riiiiiesen Atompilz Bierschaum über den Leuten - und da hab ich meinen Rap-Text vergessen», erinnert er sich. Das machen Deichkind laut Porky allerdings nicht mehr, weil es da jede Menge Nasenbrüche gab (was allerdings nicht so schlimm sei), aber das jedes Mal 700 Euro Dosenpfand koste.

...und dann kam die Wespen-Geschichte

Als Deichkind das Bier einst für exakt dasselbe Vorhaben mit einem zucker- und limonadehaltigen Getränk mischte, machten sie unfreiwillig Bekanntschaft mit einem Wespenschwarm: «Da war plötzlich so ziemlich jede Wespe im Umkreis von acht Kilometer in der Konzert-Halle», sagen sie und Porky schweift auf einmal ab:

«Der Grund warum Wespen so agresssiv sind ist ja, weil es Fleischfresser sind. Und Hornissen zum Beispiel, die fressen nur Wespen. Die fressen auch keine Wurst auf dem Tisch. Und Bienen essen ja auch Honig. Ja und Wespen sind ja auch so hektisch, weil die so schlecht sehen können....»

...und dann die Hornissen

Phil klinkt sich mit einer Anekdote über Hornissen ein: Kürzlich sei er zu Kaffee und Kuchen eingeladen gewesen, als sich auf einmal eine Hornisse näherte. Er konnte seine Angst mit folgendem Satz bändigen: «Nee die Hornisse, die fliegt jetzt einfach an uns vorbei. Die kommt nicht auf uns zu wie eine Wespe und will etwas von der Wurst...»

«Die haben auch immer ihren gleichen Weg, die Hornissen. Wenn du stehen bleibst, kommt die Hornisse in 20 Minuten wieder an der genau gleichen Linie vorbei», ergänzt Porky. «Die haben wahrscheinlich so ein GPS-System im Gehirn drin», stimmt ihm Phil zu.

Nach einigen weiteren Geschichten über Bienen im Comic, das Pilzesammeln und noch mehr Bienen in einem Chuck Norris Witz (Chuck Norris isst kein Honig, der kaut Bienen) fahren wir weiter... Porky rülpst.

Welche Ticks haben Deichkind?

Porky habe angeblich intime Ticks, die er nicht verraten will. «Und ich kratze mich immer am Ohr», gesteht er dafür. Und Phil? Der habe laut Porky einen Aufräum-Tick: «In seinem Schrank muss immer alles genau hängen, sonst kriegt er einen Aussetzer», lästert Porky.

«Hi, wir sind von Deichkind und ihr guckt...», hupt Phil auf einmal unaufgefordert dazwischen. Dann kämpfen sie um die Wasserflasche. Item.

Was bringt euch total auf die Palme?

«In meinem Haus auf Teneriffa mit meinen sieben Angestellten, wo ich nur so alle paar Jahre mal bin, da kacken mir die Hunde immer direkt vor die Tür und lassen das da einfach liegen», wird Porky laut. «Und wenn mal einer einen Beutel nimmt und die Hundescheisse da einsammelt, dann schmeissen sie sie in das Gebüsch!» «Mit Beutel, ne», ergänzt Phil.

«Hundekacke stinkt! Das ist Aas. Hunde sind Aasfresser von Natur aus und fressen nicht immer das Beste. Esel und Ziegen sind da nicht so schlimm, die sind Pflanzenfresser und das ist ja auch Dünger. Wenn du zum Beispiel eine Akazie mit Hundescheisse düngst, die geht kaputt. Aber wenn du einen Esel daran kacken lässt, dann wächst das richtig gut», so Porky.

«Sollten wir vielleicht auch mal nur Pflanzen fressen?!», fragt Phil rhetorisch.

Was denkt eure Mama über Deichkind?

Phil: «Meine Mama ist total stolz auf mich. Die hat das am Anfang nicht so richtig verstanden, was wir machen - aber als dann die erste Platinscheibe an der Wand hing, dann wusste sie, das ist wohl doch das Richtige!» Wir sind perplex. War das gerade die erste normale Antwort?

An welches Konzert würdet ihr NIE gehen?

Die Jungs sagen: Böhze Onkelz, Freiwild und alle anderen «rechten Bands». Und Cher. «Ja Cher! Eine rechte Kampf-Oma-Front und Bewegung aus Texas. Fight Granny Association with no compromise!» Äh... Haja klar.

Was würdet ihr als Erstes tun, wenn ihr eine Frau wärt?

Beide würden als erstes die Busen anschauen, auschecken wie sich das anfühlt und damit Joggen gehen: «Männer fragen sich ja immer, warum die Natur die Busen nicht auf dem Rücken gemacht hat, weil es wäre viel geiler beim Tanzen. Also für die Männer», phantasiert Porky. Sie stellen es sich bildlich vor und lachen sich krumm.

Der beste Witz auf Erden?

Porky: «Klingelt ein Typ an der Tür und ein Mann macht auf. Da sagt der Typ: Guten Tag mein Name ist Umberto, ich bin gekommen um mit ihrer Tochter zu schlafen. Da sagt der Mann: UM WAS?! Der Typ: Umberto...»

Die beste Notlüge von Deichkind?

«Die Halle ist zu klein, wir können nicht auftreten», beginnt Phil. «Notlügen sind immer gut, wenn man andere beschuldet!», meint Porky. Dann rütteln die beiden an an der Garderobenstange und fragen, ob wir noch ein paar Geräusche brauchen...(Haha. Nein, absolut bestens so, danke!)

Was geschieht vor und nach einem Deichkind-Konzert?

Porky macht ein paar Geräusche, die er angeblich vor dem Konzert macht (etwas à la: BRRRRR oder DAAAAAAA) und alle trinken angeblich einen «Hochficker» wie Vodka oder Champagner, um den Kreislauf anzuregen: «Und nach dem Konzert endet das meistens in tosenden Orgien», gesteht Porky. Phil macht sich dagegen vor jedem Konzert Sorgen, den Text zu vergessen.

Die beste Deichkind Songzeile?

«Völlig auf Drogen hab ich Abi gemacht - ahja ich hab ja gar kein Abi gemacht!», so Porky.

Was muss geschehen, dass Deichkind aufhört?

Kurz gefasst: Niemals wird es Deichkind nicht mehr geben! Deichkind sagen, das ganze Projekt hängt nicht von einer Person ab und kann immer weitergeführt werden. «Es sei denn es kommt keiner mehr», grinst Porky. Und nun zur allesentscheidenden Frage...

Zu wie viel Prozent sagen Deichkind in Interviews die Wahrheit?

«Zu 100%», so Porky. «Na gut, einmal hab ich gelogen», fügt er an. Und wo? «Ich habe kein Haus auf Teneriffa»

Haha. Natürlich. Und die Skulpturen aus Tieren macht er bestimmt! Da haben wir eigentlich nur noch eins zu sagen. Deichkind, ihr seid die geilsten!