Aufgefallen: In unserem Programm singen Männer höher als Frauen

Unsere Kollegen von SRF 3 haben es zuerst bemerkt: Die hohen Frauenstimmen geben den Ton in der Musik an momentan. Sia oder Jessie Ware trällern in den höchsten Tönen. Darum haben wir bei uns mal genauer hingehört und gemerkt: Bei uns wird auch hoch gesungen, aber von Männern.

Mann mit Hut am singen

Bildlegende: James Vincent McMorrow Der Folk-Sänger singt fast ausschliesslich in Falsett. Facebook

Bei SRF 3 im Programm: Sia tönt mit «Chandelier» in den höchsten Tönen aus den Boxen. Jetzt zieht Jessie Ware mit «Champagne Kisses» nach. Nicht nur bei den Frauen geht's stimmlagentechnisch ab durch die Decke.

Bei uns im Musikprogramm singen die Männer liebend gern Falsett. (Oder wir stehen so drauf, dass wir viele Songs spielen, die Falsettgesang beinhalten...) Anders als bei den Frauen sind die Songs aber nicht pompös und gross, sondern meist ruhig, sanft und sphärisch.

Der Meister unter allen hohen Stimmen: Justin Vernon, Hauptfigur des Folk-Projekts Bon Iver. Der amerikanische Multi-Instrumentalist war bereits in vielen Bands tätig, hatte mit Bon Iver aber am meisten Erfolg und konnte 2012 auch gleich zwei Grammys einsacken. Im Studio spielt er alle Instrumente selber ein, auf der Bühne wird Justin Vernon von einer Riesen-Band unterstützt.

James Vincent McMorrow verwendet in seinen Folk-Song ausschliesslich die hohe Falsett-Lage. Der Ire war ursprünglich Schlagzeuger einer Heavy-Metal Band, doch fand dann, dass seine Stimme für ruhigere Klänge gemacht sei und versuchte sich (mit Erfolg) im Folk-Geschäft.

Auch der Sänger von Metronomy verschwindet immer wieder mit der Kopfstimme in hohe Gefilde. Joseph Mount ist nicht nur Sänger der britischen Retro-Band, sondern ist auch für das Songwriting zuständig - so kann er gleich alles auf seine Stimme anpassen.

Hayden Thorpe`s Stimme wird als «ungewöhnlich» betrachtet, weil es scheinbar nicht in allen Ohren normal ist, Männer in Falsett zu hören. Wir sagen aber: «Hey, der weiss wie er seine Stimme einsetzten muss». Und schliesslich passt die Stimme perfekt zum Wild Beasts Dreampop-Sound der Engländer.

Auch der amerikanische Singer/Songwriter Tom Krell alias How to Dress Well weiss, wie er seine Stimme einsetzen muss. 2009 veröffentlichte er seine erste EP kostenlos im Internet. Mittlerweile gibt es drei Studio Alben mit Toms eigenständigem Elektro.

Was ist Falsett?

Falsett ist im erweiterten Sinne das Singen in der Kopfstimme. Dabei wir die männliche Stimme um eine Oktave erhöt. Das heisst, die Stimmbänder schwingen nur am Rand und darum entsteht ein weicher, grundtöniger Klang.