Das 1x1 des Veloflickens

Im Sommer mit dem Fahrrad unterwegs zu sein findest du das Tollste, doch dich nervt's wegen jeder Kleinigkeit zum Velomech zu rennen? Uns auch, drum haben wir bei Daniel Schärer von 2rad Schweiz nachgefragt, was du zukünftig auch ganz einfach selbst flicken und austauschen kannst.

Fahrrad flicken einfach gemacht

Bildlegende: Unsplash

Veloschlauch

Bildlegende: pexels

Einen kaputten Schlauch flicken

Du willst nur kurz in die Stadt, aber dein Platten macht dir einen Strich durch die Rechnung? Kein Problem, denn das Flicken eines Lochs im Schlauch ist einfach. Zuerst musst du aber herausfinden, wo der Übeltäter überhaupt ist.

Dafür gibt's zwei Varianten: Einen Eimer mit Wasser füllen, den Schlauch etwas pumpen und eintauchen – da wo's blubbert ist das Loch. Oder aber du pumpst den Pneu auf und hörst hin, wo's «pffffft» macht.

Hast du den Einschnitt gefunden, kannst du die Stelle mit einem Veloflicken abkleben, den Schlauch mit Luft befüllen und wieder losfahren. «Wichtig ist es, auf den maximalen Reifendruck zu achten, den dein Reifen aushält. Mit dem richtigen Druck schonst du das Rad und es entsteht viel weniger Rollwiderstand», rät Daniel Schärer von 2rad Schweiz.

Bremsklötze

Bildlegende: unsplash

Die Bremsklötze ersetzen

Um sicher unterwegs zu sein, sollten deine Bremsen – ist ja logisch – einwandfrei funktionieren. Aber wie merkst du, dass die Klötze durch sind?

«  Sind an deinen Bremsgummis keine Querrillen mehr sichtbar, ist es höchste Zeit, diese auszuwechseln. »

Dafür mit einem Gabelschlüssel die Bremsschuhe lösen und neue anschrauben. Zu kaufen gibt's neue Bremsschuhe in jedem Veloladen und sogar in vielen Baumärkten.

Achte beim Auswechseln darauf, dass du die Klötze parallel zu den Felgen deines Fahrrads montierst – sind sie zu hoch, raspeln sie den Pneu ab. Bringst du sie zu tief an, entstehen beim Bremsen Kanten an den Klötzen, die dir früher oder später das Rad blockieren.

Veloglocke

Bildlegende: pexels

Die Glocke wieder zum Klingeln bringen

Okay, eigentlich ist die Veloglocke mittlerweile nicht mehr vorgeschrieben. Aber gerade wenn du in der Stadt unterwegs ist, kann sie ziemlich hilfreich sein, um auf dich aufmerksam zu machen.

Funktioniert sie nicht mehr, musst du nicht gleich eine neue kaufen – das geht auch anders: «Deckel wegschrauben, etwas Schmiermittel reingeben und die Teile vorsichtig bewegen. Schon sollte deine Glocke wieder schellen», meint Daniel Schärer.

Velokette

Bildlegende: Unsplash

Die Kette schmieren

«  Deine Kette ist krebsrot und quietscht furchtbar? Das muss nicht sein und ist zudem ziemlich gefährlich, da sie reissen kann. »

Hier reicht einmaliges Warten nicht, denk einfach ab und zu daran, deine Kette zu schmieren, zum Beispiel mit einem fetthaltigen Schmiermittel. Nur so garantierst du, dass alles smooth über die Zahnräder gleitet.

Du siehst: Dein Velo in Form zu halten ist eigentlich gar nicht so schwer. Der Besuch beim Fachmann lohnt sich ab und zu aber trotzdem, so Daniel Schärer: «Fahrradmechaniker/innen kennen die Schwachstellen von Fahrrädern und können Notwendiges in Ordnung bringen.» Gerade bei hochwertigen Mountain- oder E-Bikes gibt es hydraulische oder elektrische Komponenten, die nur ein Spezialist warten sollte.

Für die Zukunft also einmal im Jahr das Velo in den Service bringen und kleine Dinge gleich selbst flicken. Gute Fahrt!