Die schrägsten Konzertabbrüche überhaupt

Stell dir vor, du wartest ewig vor einem abgeschlossenen Konzertsaal, weil ihn jemand spontan für sich beansprucht: ein Bienenschwarm! Jüngst so geschehen am Matchbox 20 Konzert in Arizona. Erst 75 Minuten später können Imker den Saal entbienen und die Fans eintreten. Immerhin kein Konzertabbruch...

Tauben kacken munter Kings of Leon zu

Auf einer Freiluftbühne, wie jener im amerikanischen St. Louis, muss man prinzipiell mit Regen rechnen. Dumm nur, wenn es für einmal kein Wasser, sondern Taubenschiss regnet:

Nach gerade einmal drei Songs haben Kings of Leon daher die Schnauze gestrichen voll. Oder besser gesagt, die Wange: der Bassist und das beliebte Zielobjekt Jared Followill wird nämlich so oft in Mundes Nähe getroffen, dass er um seine Gesundheit bangt und das Konzert abgebrochen wird.

Eine wahrlich verschissene Situation.

Kings Of Leon

Bildlegende: Kings of Leon und ihr neuer Freund. Keystone

Wanda-Sänger wird von Stromschlag erfasst – Zwei Mal

Wieder ein Konzert, wieder kommt etwas vom Himmel. Dieses Mal bei Wanda in Mannheim:

Sänger Marco wird wegen eines kaputten Scheinwerfers während «Gib mir alles» (wie ironisch) von einem Stromschlag erfasst – und kollabiert: «Wenn es dich umhaut, musst du wieder aufstehen», witzelt er und rappelt sich wieder auf. Dann trifft es ihn ein zweites Mal. Er kollabiert erneut.

Während die Bandkollegen das Opfer bereits von der Bühne begleiten, bekommen viele Zuschauer den Vorfall noch immer nicht mit und singen frisch fröhlich «Meine beiden Schwestern» weiter. Dann ist das Konzert schlagartig beendet... Potz Blitz.

Desiigner lässt zu viele Fans auf die Bühne

Ein klarer Fall von: «Das habe ich nicht zu Ende gedacht!». Der US-amerikanische Rapper Desiigner holt sich während seines Auftritts am Openair Frauenfeld 2017 mehrere Fans auf die Bühne. Dumm nur: Sie wollen da nicht mehr runter.

Nach mehreren Minuten Chaos wird das Konzert abgebrochen und Mediensprecher Joachim Bodmer nimmt Stellung: «Unsere Sicherheitsleute wussten, dass der Künstler Fans auf die Bühne lässt. Dabei kann aber immer eine Art Sog entstehen und es kommen mehr Leute, als geplant.»

Vielleicht klingt «get on the stage» aber auch einfach zu ähnlich wie «get off the stage»...

Video «Konzertabbruch: Fans stürmen bei Desiigner die Bühne» abspielen

Konzertabbruch: Fans stürmen bei Desiigner die Bühne

7:11 min, aus Festivalsommer vom 6.7.2017

Fans hören nicht zu – Justin Bieber rastet aus

«Ich bin fertig, ich mache die Show nicht», nervt sich Justin Bieber in Norwegen nach gerade einmal einem Song. Dann geht er von der Bühne.

Ein Publikumsvideo hält die Flucht fest: «Was macht ihr da? Ich habe gesagt, ihr sollt aufhören. Hört ihr mir zu? Ihr hört mir nicht zu!», rastet er komplett aus. Der Grund: Bieber will Wasser vom Bühnenrand wischen – die Fans den Lappen klauen.

Auf Instagram die Erklärung: «Ich habe die Show beendet, weil die Leute in der ersten Reihe nicht zuhören wollten», entschuldigt er sich bei allen, die er enttäuscht habe. Nur ein Jahr später treiben ihn seine Fans in Manchester zur Weissglut. Weil sie zu laut Kreischen.

Kanye West labert wirres Zeug

Er kommt, wütet und geht. Nur eben nicht die positive Art von «wüten»: Vor einem Jahr kommt Kanye West in Sacramento – 90 Minuten zu spät – auf die Bühne und bringt statt Musik Hasstiraden mit:

«Das Radio lügt euch an. Radio, fick dich! Ich weiss, dass beim Radio Leute arbeiten, die nicht das spielen können, was sie wollen, weil sie dafür bezahlt werden, immer wieder den gleichen Bullshit zu spielen», wettert er.

Dann muss Beyoncé dran glauben (weil sie gegen ihn und Drake an den MTV Music Awards abstauben will) und schliesslich schäumt er wegen Hillary Clinton. Und Barack Obama. Und Jay-Z.

«Es ist eine neue Welt, Hillary Clinton, es ist eine neue Welt. Gefühle zählen. Und weisst du, warum? Jeder im konservativen Teil der USA hat etwas gefühlt, und sie haben dir gezeigt, wie sie sich fühlen. Gefühle zählen, Bro. Es ist eine neue Welt, Barack. Es ist eine neue Welt, Jay-Z. Hey, setz keine Killer auf mich an, Bro!» Dann verschwindet er.

Was?

Hast du auch noch einen auf Lager?