Diese 7 Dinge solltest du vor deinem Praktikum beachten

Du überlegst dir ein Praktikum zu machen? Frische Berufsluft schnuppern lässt sich noch besser mit diesen 7 Tipps.

Trage eine Brille.

Bildlegende: Extra Tipp: Trage immer eine Brille. Sie korrigiert die Augen und den (optischen) IQ. Tumblr

1. Informiere dich genau über deinen Tätigkeitsbereich

Wenn du im Vorfeld bereits darüber informiert wirst, was später im Praktikum deine Aufgaben sein werden, dann bist du safe. Dann weisst du nämlich (ungefähr), was dich erwartet. So ist auch gewiss, ob du nur Kaffee holen und / oder dem Chef die Schuhe putzen musst...

2. Schau auf die Dauer des Praktikums

Du siehst eine Stellenausschreibung für ein Praktikum? Die Praktikumsdauer beträgt 12 Monate? Bei dieser Länge ist Vorsicht geboten. Es kann der Fall sein, dass man bei derart langen Praktika irgendwann einfach nichts mehr lernt.

«  Als Grundwert sagen wir: Mehr als ein halbes Jahr Praktikum macht kaum Sinn. »

Michael Moser
Syndicom

3. Lass dich nicht verarschen

Gemacht ist gemacht: Falls du schon ein Praktikum in einem Bereich gemacht hast, solltest du im selben Berufsfeld eigentlich kein zweites machen müssen.

«  Wenn man in der selben Berufssparte von einem Praktikum zum nächsten geschickt wird, ist der Sinn nicht erfüllt. »

Michael Moser
Syndicom

4. Check den Arbeitsvertrag

Ja, wie denn, hab‘ ich Jus studiert oder was?! Nein, aber du kannst dich dennoch durch den Arbeitsvertrag durchlesen und anhand verschiedener Anhaltspunkte herausfinden, ob er fair ist oder nicht. Der Beobachter hat hier eine sehr hilfreiche Liste mit Anhaltspunkten zusammengestellt, was ein guter Arbeitsvertrag beinhalten sollte. Wenn das auch noch nichts nützt, kannst du dich immer noch an eine Gewerkschaft wenden.

5. Definiere dein eigenes Ziel – geh in dich!

Ok. Ausbildung fertig und nun Praktikum. Mal schauen, was es so gibt. *Klick klick* durch die Jobportale dieser Welt. Mal bewerben und schauen, was man bekommt. NEIN! TU ES NICHT. Zuerst: Geh in dich und such nach deinen Motivationen. Und stell dir Fragen, wie an einem Vorstellungsgespräch: Was hat dich schon immer interessiert? Wo siehst du dich in 5 Jahren? Könnten diese Aufgaben spannend für mich sein? Hast du diese Fragen geklärt, kannst du gezielt nach geeigneten Praktika für dich suchen. Dann hast du den Durchblick. Und Seelenfrieden.

6. Stell Fragen!

Frage nach. Das ist keine Schwäche, sondern zeigt Lernbereitschaft. #nobodyisperfect

7. Bringe dich ein!

Bist du frisch von der Uni? Gut. Dann hast du vielleicht sogar aktuelleres Wissen bereit, als deine Arbeitgeber. Damit kannst du punkten.

«  Es ist für Unternehmen interessant zu sehen, was die jungen Menschen denken. So findet ein Austausch statt. Unternehmen können vom frischen Wissen der Praktikanten profitieren. »

Stefan Vannoni
Economiesuisse

Und nun, noch eine wichtige Frage zum Schluss:

Hat dieses Häschen auch schon ein Praktikum gemacht, was denkst du?

Du suchst ein Praktikum?

Du suchst ein Praktikum?

Hier sind die besten Adressen:

  1. Career Services (Universität Zürich): Linksammlung
  2. Studentenplattformen, bsp. www.students.ch
  3. Online-Magazine, bsp. www.ronorp.net