Hört endlich auf mit diesen Stan-Wawrinka-Wortspielen!

Die ganze Schweiz und der Rest der Welt freut sich mit Stan Wawrinka über den verdienten Pokal am French Open in Paris. Auch wir drücken ihm einen symbolischen Riesenschmatzer auf die Backe. Das ist nämlich viel besser als diese ach so kreativen Wortspiele mit seinem Namen.

Spinnsch eigentlich?! Finden wir zu Stan Wawrinkas Spitznamen.

Bildlegende: Spinnsch eigentlich?! Finden wir zu Stan Wawrinkas Spitznamen. Twitter

Der beste Match seines Lebens, der Triumph und Viersatzsieg gegen Novak Djokovic am French Open. Die Freudentränen flossen, die halbe Schweiz sprang sich jubelnd in die Arme am Sportsonntag dem 7. Juni. Was für ein Match. Was für ein Mann! Und was für Schlagzeilen, da ist echt genug Heu dunne!

Auf Facebook und Twitter hagelte es #stantheman-Posts. Wie kreativ. NOT!

Ok, kreativer ist da schon Stanimal. Aber auch bekloppter. Stanimal. Wer denkt sich sowas aus?! Herrgottnonemal. Und: Der Match war übrigens fantastisch - nicht #stantastisch.

Bitte rasch vorstellen: Stan Wawrinka betritt den Tenniscourt breitschultrig, mit grimmigem Blick und tiefer, monströser Gurgelstimme und dem Satz «I aaam Iron Maaan!». Jawoll. Da wird uns anderscht.

Grand Stan statt Grand Slam - logisch hä. Da hat sich sicher einer selbst ge-high-fived, als er das geschrieben hat...

Mit den Kollegen von SRF3 ging es wortakrobatisch ein bisschen durch.... Stanstunde...... Echt jetzt?!

Übrigens: Gegner Novak Djokovic blieb auch nicht verschont.

Iron Stan kämpfte gegen den Joker. Den Djoker. Was für ein Doppel-Djoke. Ooooopppssssiiiiii, jetzt ist's uns auch passiert. Verdammt.