Paléo Festival 2016 mit Massive Attack und The Chemical Brothers

Zum 41. Mal findet das Paléo Festival in Nyon vom 19. bis am 24. Juli statt. Das Programm steht und lockt mit Musikern wie Massive Attack, The Chemical Brothers, Courtney Barnett, Balthazar und vielen, vielen mehr. Hier findest du die alle Acts.

Menschen am Paléo Festival

Bildlegende: Das Paléo Festival sorgt für Freude. Nicht nur wegen der Stimmung, sondern auch wegen dem Line-up. Official

Dienstag

Unser Tipp: Courtney Barnett Die Australierin verpackt clevere Alltagsbeobachtungen in grandiose Songs. Nicht nur lyrisch, sondern auch musikalisch überzeugt ihr rockiger und frecher Singer-Songwriter-Sound.

Am 19. Juli, spielen ausserdem Muse, Boys Noize, The Lumineers, Aaron, Feldermelder plays ‘’Erratic’’, Kiku & Blixa Bargeld & Black Cracker, Grand Blanc, Last Train, The Deaf, We Are Match, Antipods, The Rapparees und Anach Cuan.

Mittwoch

Unser Tipp: EgopusherDie beiden Züricher Tobias Preisig und Alessandro Giannelli machen mit Geige, Synthesizer, Bass und Schlagzeug einen leicht experimentellen, aber tanzbaren Sound.

Am Mittwoch spielen ausserdem Iron Maiden, Louise Attaque, Eluveitie, Synapson, The Raven Age, J.C. Satàn, Promethee, Coilguns, Steve‘N’Seagulls, Sarah, W. Papsun, Pandour, LiA, Carlos Núñez, Red Hot Chili Pipers und Happy Ol’McWeasel.

Donnerstag

Unser Tipp: Massive Attack – seit 1987 sind sie unterwegs. 20 Jahre später sind sie so gut wie eh und je. Zwar kein Geheimtipp, trotzdem wunderbar – die Väter des Trip-Hops.

Am Donnerstag spielen ausserdem Francis Cabrel, Stephan Eicher und die Automaten, Birdy Nam Nam, Tiken Jah Fakoly, Marina Kaye, Alex Beaupain, The Two, Le Roi Angus, Tatum Rush, Jain, Hyphen Hyphen, Nattali Rize, L’Entourloop, Sharon Shannon Band, Denez und Les Frères Guichen.

Freitag

Unser Tipp: Balthazardie Band aus Belgien macht Indie-Pop. Aber es steckt mehr dahinter: Spuren von Jazz, Blues und dem Sound der 60er.

Am Freitag spielen ausserdem Les Insus, Bastille, Lilly Wood & The Prick, Caribbean Dandee (Joey Starr & Nathy), The Avener, Deluxe, Vianney, Giedré, Rover, Throes + The Shine, DBFC, Ocean Wisdom, Pihpoh, Celtic Social Club, Danceperados Of Ireland und Krismenn & Alem.

Samstag

Unser Tipp: The Chemical Brothers«Galvanize» ist ihr grösster Hit. Aber das Duo hat noch mehr zu bieten. Mit ihrem Sound bringen sie alle zum Tanzen.

Am Samstag spielen ausserdem Alain Souchon & Laurent Voulzy, Fréro Delavega, The Shoes, Fakear, Bigflo & Oli, Abd Al Malik, The Animen, Flavien Berger, Simpig, Mansfield.TYA, Aliose, Guizmo, Soom T, Jas CRW, Altan, Turbo Sans Visa und Krismenn & Alem.

Sonntag

Unser Tipp: Thomas Dutronc – Wenn schon in der Welschschweiz, dann sollte man sich auch französische Musik gönnen. Der Franzose Dutronc spielt rockigen Chanson und ist der Sohn von Jacques Dutronc (ebenfalls Chansonnier).

Am Sonntag spielen ausserdem Michel Polnareff, Louane, Ibrahim Maalouf, D’jal Dans ‘’Just D’al’’, TheAngelcy, Stéphanie Blanchoud, A-Wa, Mbongwana Star, 3somesisters, mps PILOT, Vouipe, Sinfonietta De Lausanne, Corrado Giuffredi et Cindy Lin, Alan Stivell, The Real McKenzies und Bagad Karaez.