Panda Bear, Olli Schulz, Archive: Die Alben der Woche

Stiftung Virus-Test hat in drei Alben reingehört, die in der ersten Januar-Woche das Licht der Welt erblicken. Was die neuen Alben von Olli Schulz, Archive und Panda Bear taugen: Wir haben den Test gemacht.

Neue Alben im Härtetest Panda Bear, Olli Schulz und Archive.

Bildlegende: Neue Alben im Härtetest Panda Bear, Olli Schulz und Archive. Facebook/Virus

Olli Schulz «Feelings aus der Asche»

Redaktor Danias Dietziker sagt: «Olli Schulz kenne ich vor allem als Side-Kick aus der TV-Sendung mit Joko und Klaas. Für keinen Scheiss ist er sich zu schade und kein Witz ist ihm zu derb. Doch der Blödel-Barde kann auch richtig gute und berührende Songs schreiben. Auf seinem neuen Album «Feelings aus der Asche» erzählt er Geschichten aus dem Leben, in denen ich mich in irgendeiner Form wieder finden kann. Und egal wie melancholisch oder traurig ein Song ist, eine Priese Humor findet man in jedem Olli Schulz-Song. Auch musikalisch überzeugen mich die neuen Lieder. Man findet leichte und verträumte Songs, genauso wie nachdenkliche Lieder, die plötzlich ausbrechen, und solche, die zum Kopfnicken animieren. Ein abwechslungsreiches Album also, und auch für all die etwas, die glauben Olli Schulz sei einfach nur ein TV-Clown. Auf «Feelings aus der Asche» lernt man ihn von seiner nachdenklichen und ernsten Seite kennen.»

Archive «Restriction»

Moderator Dominique Iten sagt: «Das neue Archive-Album «Restriction» bietet das, was wir von den Briten kennen und lieben. Auch auf ihrer neusten Platte fesseln sie uns einmal mehr mit ihrem grossen und theatralischen Sound gemischt mit dem Punk, den sie in ihre Songs reinpacken. Halt eben genau der Trip Hop-Sound, bei dem man hört: Hey, die Band ist in den 90ern zur Blütezeit des Trip Hop gross geworden. «Restriction» ist ein unglaublich ausgeglichenes und in sich stimmiges Album, anders als so manches Album, welches Archive in der Vergangenheit veröffentlicht haben. Und es gibt auf «Restriction» eine richtig grosse Überraschung: Die Platte ist kurz! Die neuen Songs von Archive haben verglichen mit alten Werken schon fast Pop-Song-Länge.»

Panda Bear «Panda Bear Meets the Grim Reaper»

Redaktor Luca Bruno sagt: «Bad News first: Das neue Panda Bear-Album «Panda Bear Meets the Grim Reaper» kommt leider nicht ganz an sein Meisterwerk «Person Pitch» aus dem Jahr 2007 ran. Aber keine Panik jetzt: Das mittlerweile fünfte Soloalbum des Animal Collective-Alleskönners ist trotzdem zimmli guet. An die äusserst spärliche Produktion und die monotonen Rhythmen des Albums muss man sich aber zuerst gewöhnen. Da wäre mir persönlich die Beach Boys-mässige Instrumentierung wie auf «Person Pitch» ein bisschen lieber gewesen. Auf seine choralen Vocals, die er auch auf diesem neuen Album wieder liebend gerne auf- und übereinander stapelt, ist dafür einmal mehr Verlass. Noah Lennox, wie Panda Bear richtig heisst: Ein Sänger wie kein anderer!»

Sowohl Archive als auch Olli Schulz kannst du übrigens bald live sehen. Archive spielen am 09.03. im X-TRA Zürich und am 10.03. im Théâtre de Léman in Genf. Olli Schulz kommt am 24.03. ins Plaza in Zürich.