Paul McCartney komponiert Musik für «Love-Mojis»

Pünktlich zum Valentinstag präsentiert Skype zehn neue «Love-Mojis». Das sind Kurzvideos, die in Sofortnachrichten eingefügt werden können. Mit dabei: Eine strippende Banane oder ein grinsender Oktopus mit Pelz-Handschellen. Die Musik dazu schrieb Paul McCartney. Ja, DER Paul McCartney.

Paul McCartney in action: So romantisch.

Bildlegende: Paul McCartney in action: So romantisch. SRF

Warum Blumen, wenn es Mojis gibt

«Manchmal reichen Worte alleine nicht, um zu beschreiben, was man fühlt. In diesem Falle schickt man ein Herzemoticon oder eine Teddybär-Umarmung», schreibt das Skype-Team auf seiner Seite. «Wir wussten allerdings, dass wir da noch mehr machen konnten, um unseren Benutzern wirklich dabei zu helfen, Liebe zu zelebrieren», so das Unternehmen weiter.

Logo. Wir sehen die vielen Frauen schon dahinschmelzen, wenn ihr Amor ihnen einen fetten Sumowrestler mit nackten Boobs via Skype schickt - untermalt mit den extra dafür komponierten Klängen der Musiklegende Paul McCartney! Er selbst zeigte sich zunächst übrigens auch eher skeptisch.

«Ich hatte einen riesen Spass»

Heute ist McCartney froh, das Projekt angenommen zu haben: «Es war eine spannende Herausforderung, einen gezielten Ausdruck musikalisch zu interpretieren und innert fünf Sekunden zu erzählen», erinnert sich McCartney. «Ich wollte ausserdem, dass alles elektronisch und modern wirkt und habe daher beispielsweise nur Strom- anstatt Akustikgitarre verwendet.»

Stimmt. Das bei 00:34 ist ganz klar eine E-Gitarre... Not.

Na dann. Einen schönen Valentinstag.

#DasBruchsch