Wie du dich auf der Piste (nicht) verhalten sollst

Hurra, endlich ist der Schnee da. Los geht's! Ab in die Berge, rauf auf die Skipiste. Bevor du lossaust, check das Video hurti: Nach diesen 8 Regeln weisst du, ob du der Vollhorst oder das Vorzeige-Schneehäsli bist.

Regel #1 Helmpflicht

Skifahrer und Snowboarder, welche ohne Helm fahren, sind die grössten Banausen. Nur noch schlimmer sind die mit den «lustigen» Mützen auf dem Näggel.

Regel #2 Mach vorwärts

Beim Skibillet-Kauf am Morgen gibt es genau eine Sache zu beachten: «Mach fürschi». Alle, die hinter dir anstehen, möchten so schnell es geht in die Gondel steigen. Das Gefährt der Wahl an die Füsse schnallen und über den hoffentlich frischen Pulverschnee gleiten. Guck doch beim Anstehen an die Infotafel, da stehen imfall alle Preise. Für die ganz cleveren Füxe: online geht alles noch schneller.

Regel #3 Billet auf die linke Seite

Nochmals. Zum für immer und ewig und länger merken: Das. Billet. Kommt. In. Die. LINKE. Jackentasche.

Regel #4 Aufwärmen

Die Richtigen wärmen sich auf vor der Fahrt. Ja, es sieht vielleicht nicht immer obersexy aus. Aber c'mon, möchtest du lieber alle Knochen brechen? Eben.

Regel #5 Sessellift auffüllen

Auf ein «Vierer-Sesseli» gehören vier Leute. Nicht drei, nicht zwei, sondern vier. Der Satz «Weisch, mir sind ebe zäme da» sollte direkt eine lebenslange Sperrpflicht im jeweiligen Skigebiet auslösen. Du wirst es überleben, für ein paar Minuten von deiner allerbesten Freundin getrennt zu sein. Du trifftst sie ja oben wieder, es ist kein Abschied für immer (gilt auch in der männlichen Schreibweise).

Regel #6 Die Skilehrerjacke

Auch wenn du dich für eine Mischung aus Lara Gut, Iouri Podladtchikov und Coolman hältst, zieh deine Skilehrer- oder Skiverbandjacke nicht an für den Après-Ski. Auch wenn du meinst, du wirst damit besser aufreissen können. Nein.

Regel #7 Rücksicht

Nimm Rücksicht auf die Anderen, du bist nicht alleine auf der Piste.

Regel #8 Wer trinkt, fährt nicht

Es ist bubieinfach - genau gleich wie auf der Strasse. Wenn du dich entscheidest im Liegestuhl an der Sonne zu flätzen und dir eine ganze Schwetti Schümlipflümli reinzustellen (was auch völlig legitim ist), dann gibt es zwei Möglichkeiten: Nimm nachher die Gondel zum Runterfahren oder klöpf dich im erst im Spunten bei der Talstation weg.

So, das war's. Das nächste Mal, wenn's heisst «Ab auf die Piste», weisst du wie's läuft. Ah ja... und noch was, bevor ich dich abfätzen lasse:

Zusatzregel: Eincrèmen

Lass dich nicht vom Nebel und der Kälte beirren. Die Sonnenstrahlen sind im Winter genauso stark wie im Sommer und in den Bergen sogar noch intensiver. Also immer schön eincrèmen. Obligat die Frage am Schluss: «Bini na wiis?» und dabei etwa so aussehen:

Was haben wir vergessen? Welche Regel findets du wichtig im Skigebiet? Sag's uns in den Kommentaren.