Zum Inhalt springen
Inhalt

Zeitumstellung 11 unerwartete Dinge, die du in der geschenkten Stunde tun kannst

Es ist wiedereinmal soweit: Am Sonntag, 29. Oktober werden die Uhren um 3 Uhr nachts auf Winterzeit umgestellt und du erhältst quasi eine sonntägliche Bonusstunde. Wir haben Inspiration für dich, womit du die zusätzlichen nächtlichen 60 Minuten füllen kannst – ausser mehr zu schlafen.

Symbolbild
Legende: Colourbox
Symbolbild Gesichtsausdruck
Legende: Vielleicht so? Colourbox

Gesichtsausdrücke üben

Du weisst nicht, mit welchem anwiedernden Gesicht du gegenüber dem Dialoger am Bahnhof oder dem Typen, der dich im Zug fragt «Isch do no frei?» deine Missgunst ausdrücken willst? Voilà, du hast am Sonntag eine ganze Stunde Zeit, dir einen solchen Ausdruck anzueignen.

Dein virtuelles Leben aufräumen

5'000 Mails im Posteingang und Whatsapp-Konversationen des Ex-Freundes, die du amigs sturzbetrunken liest, während du in deinen Eisbecher heulst, können wirklich weg. Bonus: Dein Telefon hat wieder mehr Speicherplatz.

Endlich wieder einmal richtig kochen

Dieser Tipp ist für alle «Ich habe keine Zeit zum Kochen»-Menschen: Selbst du, ganz ohne Skills und viel Stress hast am Sonntag Zeit, dir etwas Feines zu zaubern, das nicht von der Dönerbude nebenan stammt.

Symbolbild Bauchnabel
Legende: Wetten, dein Bauchnabel ist nicht so sauber? Colourbox

Körperhygiene

Nein, nicht rasieren oder wieder einmal duschen. In einer Stunde kriegst du's locker hin, deinen Bauchnabel zu entflausen UND deine halb eingewachsenen, bereits gelblichen Zehennägel zu schneiden.

Deine Instagram-Liker analysieren

Wer liked eigentlich wie viele deiner Bilder? Zeit, das abzuchecken: Alle Liker aufschreiben und eine Rangordnung erstellen. Gratulation, danach kennst du deinen grössten Stalker und kannst ihn überall blockieren – oder vielleicht darauf ansprechen?

Grosi besuchen

Bei den meisten von uns dauert am Bahnhof kurz Blumen holen, sie dem Grosi schenken gehen und wieder zurückfahren nicht länger als eine Stunde. Grossmutter freut sich riesig und dein schlechtes Gewissen, weil dich viel zu wenig blicken lässt, ist ebenfalls gestillt – zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen also.

Symbolbild Lunapark
Legende: Uns wird's schon nur beim Anblick dieses Bilds schlecht. Colourbox

Wiedermal etwas tun, bei dem dir schlecht wird

Damit meinen wir: Zehn Minuten im Lunapark der Herbstmesse Basel auf einer Bahn verbringen, kurz warten, bis du wieder weisst, wo oben und unten ist und im Anschluss 45 Minuten lang erbrechen, weil der letzte «Mässmogge» dann eben doch zu viel war.

Telefonstreiche spielen

Eine Inspiration: Versuch doch mal, ob du deine Tante dazu bringst, dass sie dir glaubt, du seist ein mieser Telefonbetrüger? Aber vergiss nicht, die Aktion am Schluss aufzulösen, nicht dass du plötzlich die Polizei vor der Wohnungstür stehen hast.

Dance Moves üben

Und zwar vor dem Spiegel. Denn ganz ehrlich: Die wenigsten von uns sehen im Club wirklich gut aus. Zur Hilfe gibt's auch genug YouTube-Tutorials, die dich in einer Stunde tanzen lassen als würdest du das schon seit einer halben Ewigkeit tagtäglich machen.

Symbolbild Kondom
Legende: Jeder hat andere Bedürfnisse, wenn's um Kondome geht Colourbox

Die richtige Grösse finden

Nicht die deiner Kleider, sondern die der Kondome, die du benützt. Jedes Mal mühsam herum fummeln und ewig brauchen, bis das Ding sitzt, ist biz unangenehm – nicht nur für dich.

Endlich den Keller aufräumen

Ihn wirklich aufzuräumen ist die Wunschvorstellung. Was wirklich geschieht: Du raffst dich auf und verschiebst sogar zwei Kisten um ein paar Zentimeter. Dann fällt dir auf, dass Kelleraufräumen länger als eine Stunde dauert, du schmeisst dich wieder aufs Sofa und fühlst dich trotzdem gut. Irgendwie.