Zum Inhalt springen

Atlas Atlas: Musik aus dem Untergrund Tokios

Die Megametropole Tokio ist voller bunt gekleideter Mangamädels und Superhelden, Kaufhäusern ohne Ende und anders als alles, was wir Europäer uns gewohnt sind. Und vor allem voller Gegensätze. Musik ist entweder Mainstream oder Underground. Wir haben uns durch den Underground gewühlt.

Coppe'
Legende: Coppe' Official Facebook Coppe'
Tim & Puma Mimi
Legende: Tim & Puma Mimi Official / Brigitte Fässler

Tim & Puma Mimi , Link öffnet in einem neuen Fensterist ein Schweizerisch-Japanisches Duo. Tim heisst eigentlich Christian Fischer und Puma Mimi eigentlich Michiko Hanawa. Die beiden haben sich in Holland kennen- und Christian japanische Musik lieben gelernt. Als Duo erschaffen sie eine Gratwanderung aus Kunst- Gurken- und Musikprojekt.
Sie haben uns folgende 5 Tipps von japanischen Musikern dagelassen:

Omodaka

Dü-dü-dü-bum-dätsch-Hoohaaii! So tönt Produzent und Musiker Omodaka, Link öffnet in einem neuen Fenster.

Omodaka unterlegt 8-Bit-Gameboy-Düdelsound mit fetzigem Drumbeat drunter und mischt traditionelle japanische Musik dazu. Letztere beinhaltet hohen Gesang und das dreiseitige Lauteninstrument Samisen (im 16. Jahrhundert noch sanshin (三線) genannt.

«Crazy Stuff», findet Christian von Tim & Puma Mimi - abgefahren, finden wir.

Buffalo Daughter

Buffalo Daugther machen verschlafenen und verhängten Rock'n'Roll. Und der Titel «Socks, Drugs and Rock'n'Roll» ist einfach super.
Autor: Timvon Tim & Puma Mimi

Zu den progressiven Rock- und Popelementen und Shoegaze-Einflüssen mischen die drei Frauen von Buffalo Daughter , Link öffnet in einem neuen Fensterelektronischen Sound von analogen Synthesizern, einem Kurzwellenradio und einer Drum Machine. Ihr erstes Album erschien bereits 1994 und hatten grossen Erfolg in Amerika.

Kumisolo

Kumisolo, Link öffnet in einem neuen Fenster's Album «My Love is a Cheap Pop Song» enthält 14.5 Songs. Der 14-ein-halbte ist ein versteckter Track. Solche Spielereien passen zur japanischen Musikerin Kumisolo, die in Paris lebt.

Sie selbst beschreibt ihren Sound als Pop! Pop! Pop! Aber die verspielt elektronisch angehauchten Stücke transportieren gleichzeitig ihren so geliebten französischen Chic, als auch die leichte, japanische Abgedrehtheit, die man wiederum lieben muss.

Tim von Tim & Puma Mimi hat uns den Song «I know What Boys Like», Link öffnet in einem neuen Fenster empfohlen - eine Coverversion von The Waitresses aus dem Jahr 1980. Aber wir wollen dir unbedingt das farbige Büsi im Video oben zeigen. Obs ein japanisches oder französisches Büsi ist, wissen wir leider nicht.

Coppe'

Coppe' ist eine crazy kreative Frau, die gar nicht so typisch japanisch und drum für Europäer nicht ganz so gewöhnungsbedürftig ist!
Autor: Michiko HanawaSängerin bei Tim & Puma Mimi

Coppe' , Link öffnet in einem neuen Fensterwar schon Moderatorin beim japanischen MTV und ihre Discographie zählt stolze 15 Alben. Vom letzten hat uns Tim den Track Beethoven in Antennae, Link öffnet in einem neuen Fenster empfohlen.

Hifana

Nur schon die Website, Link öffnet in einem neuen Fenster von Hifana ist üüüberstylish, so wie alles andere auch an diesem jungen Breakbeat-Duo. Crazy Videoclips und eine riesen Instrumenteauswahl von traditionellen japanischen Instrumenten über Turntables und Kinderspielzeug machen das Kunstprojekt perfekt.

A pro pos Kinderspielzeug - Michiko's Tochter liebt den Song UFO, Link öffnet in einem neuen Fenster, den Hifana zusammen mit der Popsängerin UA aufgenommen haben.