Paris: Die Stadt der Liebe...äh, aufstrebenden Electroproduzenten

Die französische Hauptstadt kann mehr als Mode, Baguettes und Schwarzweisspostkarten. Und Romantik natürlich. Wir stellen euch 5 vielversprechende Electronica-Produzenten vor. Und wir haben einen Haufen Geheimtipps für Clubs, Plattenläden oder Cafés. Hast du noch einen Tipp? In die Kommentare damit.

Schreib uns deine Paris-Tipps als Kommentar und wir nehmen sie in die Map auf. Jetzt aber weiter mit der musique.

123Mrk bezeichnet seinen Sound selbst als «Future Garage Post Dubstep Hip-Hop Electro».«Future Garage» reicht.

123Mrk wird als Vorreiter dieser Musikrichtung gesehen, wie auch Dauwd oder Synkro. Für die, die's nicht kennen:

123Mrk klingt weder nach Champs-Elysées noch nach Montmartre. Er klingt nach «Spazier- im Alleingang» an einem kaltem Nebeltag durch etwas schmuddlige Seitengässli und fühlt sich gleichzeitig nach Vorfreude auf die versteckte Hinterhofparty zur späteren Stunde an.

Die französische Vitaminbombe FKJ (French Kiwi Juice) hat vor zwei Jahren eine erste EP «The Twins» auf die französische Electronica-Szene losgelassen. Funky Beats, exotische Samples neben jazzy Momenten – alles einmal durch den Mixer gejagt gibt einen cremigen Smoothie für die Ohren.

FKJ tut ausserdem nichts lieber, als zu Hause zu jammen. Davon gib’ts haufenweise Videos im Internet.

Ein richtiger Geheimtipp scheint das Electro-Duo Arigato Massaï zu sein. Hinter den wumernden Basslines stecken zwei Multiinstrumentalisten, Komponisten, Tontechniker und Produzenten Victor Belin und Raphaël Aucler. Die beiden führen zusammen ein Produktionsstudio in Paris und sind in zahlreiche Musikprojekte verstrickt. Victor Belin ist zum Beispiel noch Teil von Arthur Ribo oder bei der Indierocktruppe Pilöt dabei.

Der Produzent Darius hat nicht nur eigene, smoothe Tracks, sondern auch hübsche Remixes. Da findet sich «Time» von Jungle neben „Green & Gold“ von Lianne La Havas.

Caravan Palace ist eine Big Band, die Gipsy Jazz, Swing und Electro vereint. Oder: Gorillaz meets Massive Attack meets Parov Stelar. Und das Ganze mit Pariser Charme. Drei Jahre nach ihrem letzten Album haben sich Caravan Palace 15 Vintage Keyboards gepostet und ans Tüfteln gemacht. Und tadaa – am 16. Oktober ihr neues Album rausgebracht.

Damit spielen sie am 10. November in Genf, am Salle des Fêtes de Thonex.