Live Session mit Gaia aus Luzern: Es darf getrommelt werden

Gaia heisst die in Luzern beheimatete Band des Labels «Red Brick Chapel» (Dort, wo auch andere Virus-affine Acts wie Vsitor oder Long Tall Jefferson daheim sind). Im Januar haben sie ihre neuste -EP «Howl» veröffentlicht, waren seither fleissig am touren und steppen endlich ins SRF-Virus-Studio.

Gaia: 1xDrums, 1xPerkussion und 2xSynthie. Nur schon die Besetzung macht Spass. Denn: Wenn bei Bands gespart wird, dann als erstes bei der Perkussion. Das ist meistens auch der erste Posten, den man streicht, wenn der Veranstalter mit «errrm Jungs, die Bühne ist ziemlich klein… und Gage können wir halt nur 300.- zahlen…» kommt.

Dementsprechend freut es mich, wenn in einer vierköpfigen Band zwei perkussive Instrumente enthalten sind. OK, ein etwas unnötig grosses Wort um «Schlagzeug» und «Perkussion» zu sagen, aber dammi, s'freut mi halt!

Seit dem Release ihrer EP «Howl» im Januar versuchen wir, die vier Luzerner aus Luzern zu einem Studiobesuch zu bewegen. Doch die Berufsmusiker blieben stur – ohne Zeit für entsprechende Proben (denn im Radio müssen sie ein etwas reduzierteres Lineup fahren, und das muss halt geübt werden) wollten sie nicht kommen. Jetzt kommen sie doch. Gut Ding will manchmal halt Weile haben.