Zum Inhalt springen
Inhalt

Bounce Hip Hop Die erste Boyband für harte Jungs

In 99 von 100 Fällen entsteht nur Crap, wenn jemand in einem Forum wildfremde Menschen fragt, ob sie Lust haben eine Band zu gründen. Brockhampton aus All-Over-America sind die grosse Ausnahme.

Viele von uns verfolgen Träume. Der von Kevin Abstract, Link öffnet in einem neuen Fenster aus Texas war ein ganz simpler: Er wollte sein eigenes «Aftermath» (Musiklabel von Dr. Dre, Link öffnet in einem neuen Fenster) oder sein eigenes «Cash Money» (Label von Drake, Link öffnet in einem neuen Fenster). Ein Musiklabel also, mit dem er alles selber machen kann und auf niemanden angewiesen sein muss.

2012 fragte er darum «simpel as fuck» im Internetforum von Kanye West, Link öffnet in einem neuen Fenster, ob jemand mit ihm eine Band gründen wolle. Rund dreissig kreative Köpfe aus ganz Amerika antworteten begeistert.

Zuerst formte sich die Band AliveSinceForever, Link öffnet in einem neuen Fenster, zwei Jahre später entstand daraus die Crew Brockhampton, Link öffnet in einem neuen Fenster – im Moment bestehend aus 14 Kreativlingen zwischen 20 und 24, die rappen, singen, produzieren oder artworken.

Und weil es halt «inspiring» ist, in L.A. zu wohnen und Teil der Szene zu sein, machen die Boys genau das.

Viel mehr als nur eine Boyband

In den letzten Monaten haben Brockhampton haufenweise ehrlichen, kantigen und mit Refrains durchsetzten Rap veröffentlicht. Zuerst gab’s das Gratis-Mixtape «All American Trash» – und im letzten Halbjahr kam es dann zum Independent-Takeover schlechthin. Im Juni veröffentlichten die Kalifornier das Debütalbum «Saturation», im Herbst «Saturation II» und Mitte Dezember 2017 folgte bereits «Saturation III».

Und siehe da: die Kids – mit Skaterschuhen, -Shirts und violetten Haaren beschmückt – drehen darauf vollkommen ab. Es kommt also nicht von ungefähr, dass sich Brockhampton selber «The New American Boyband» nennen. Für jedermann und -frau ist ein Charakter dabei.

Diese Schiene fahren sie auch offiziell. So wurden sie in den letzten Monaten durch die Viceland, Link öffnet in einem neuen Fenster-Serie «American Boyband» über Nacht im ganzen Land bekannt.

Die Gruppe sieht sich selbst aber als weit mehr als «nur» eine Boyband. Letztendlich seien sie eine Familie, deren Mitglieder sich gegenseitig unterstützen, motivieren und lieben, so Kevin Abstract, der Kopf der Gruppe.

Wer sich nun denkt: «Uuhh, sounds widerlich!», dem sei versichert, «Saturation» 1 bis 3 sind ein Ohrenschmaus in Sachen Rap – eine bunte Mischung aus verschiedenen Einflüssen von Tyler The Creator, Link öffnet in einem neuen Fenster bis hin zu The Notorious B.I.G, Link öffnet in einem neuen Fenster.

Bounce Hip Hop

Bounce Hip Hop

Mehr Hip Hop-Tipps gibt's jeden Donnerstagabend zwischen 19 und 21 Uhr von Bounce – der legendärsten Hip Hop-Show der Schweiz. Hier gibt's den Podcast.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.