Zum Inhalt springen

History of Cypher Didi: «Meinen ersten Cypher-Part müssen wir nicht schauen»

An seinen ersten Cypher hat Didi nur vage Erinnerungen. Mit Gründen: Zum einem hatte ihm eine Flasche zugesetzt und zum anderen hatte diese Flasche Einfluss auf seine Performance.

Alle «History of Cypher»

Alle «History of Cypher»

Du möchtest alle Folgen «History of Cypher» anschauen?

Kein Problem, hier, Link öffnet in einem neuen Fenster, findest du die Videos mit Marash, Ali und Tommy Vercetti.

Didi zählt mit seiner No-Basic-Clique inzwischen zu einem sicheren Wert auf der Karte des Mundartraps. Das Label veröffentlicht regelmässig Mixtapes und Alben und hat sich inzwischen ein solides Fundament aufgebaut. Der ganz grosse Durchbruch ist aber dem Label aus Zürich bis anhin verwehrt geblieben. Sei’s drum. Innerhalb der Szene geniessen sowohl No Basic als auch Didi grosse Zustimmung. Einen Teil dazu haben wohl auch Didis alljährliche Parts am SRF Virus Bounce Cypher beigetragen. Seit 2013 war der gebürtige Horgener immer mitdabei.

Der jetztige No Basic Hausprodouzent Ikara war bis 2015 Didis Sparringspartner am Mic, bevor er sich dazu entschied, sich voll und ganz dem Producing zu widmen. Der Cypher 2015 sollte einer der letzten Auftritte als gemeinsame Rapcrew sein. Das Label No Basic war erst geboren und hatte mit dem eigenen Studio in Zürich eine Homebase erhalten. Ikara und Didi sind seit dem zwar immernoch ein funktionierendes und erfolgreiches Duo, nur sind die Rollen neu verteilt worden.

Didi

Ikara

2016 schrieb Didi gleich zwei exklusive Texte für den Cypher. Beide waren genug stark, dass er sie auf sein Mixtape «Morukmodus» packte, das im selben Jahr erscheinen sollte. Dieses Mixtape war ein Meilenstein in Didis Entwicklung und wurde wegweisend für seine Entwicklung. Es steigerte seinen Bekanntheitsgrad und sein Renomée innerhalb der Szene enorm.

Mit diesem Selbstvertrauen im Rücken steppte 2017 in den Cypher und vermochte eine ganz spezielle Stimmung zu kreieren. Danach veröffentlichte er sein erstes Album «Kunst».

Auf den diesjährigen Cypher hat sich Didi eher kurzfristig vorbereitet. Er stellte seinen Text am Tag des Cyphers fertig – was seiner Performance keinen Abbruch tut: Auch dieses Jahr vermochte er mit seinem Beitrag zu überzeugen.